Spezial-Abo

Schlaue Technik: Handyhülle hindert Konzertgänger am Fotografieren und Filmen

von

Der Albtraum eines jeden Konzertbesuchers: 
Dutzende Smartphones versperren die Sicht.

Genieße den Moment – diesen Spruch nehmen im Jahr 2014 leider viel zu wenige Menschen noch ernst. Gerade auf Konzerten und in Clubs steigt die Anzahl derer, die das Event offenbar nur noch durch ihre Handykameras erleben. Um den nervigen Filmereien, die trotz Verboten bevorzugt im vorderen Zuschauerbereich stattfinden, Einhalt zu gebieten, hat eine Firma nun eine neue Technologie vorgestellt.

Die amerikanische Firma Yondr hat eine Handyhülle entwickelt, die sich in bestimmten Bereichen von Clubs und Konzertlocations automatisch verschließt. Erst wer die Zone, in der nicht fotografiert und gefilmt werden soll, wieder verlässt, kann sein Handy benutzen. Veranstalter könnten demnächst also von euch verlangen, während einer Show diese Hülle zu benutzen.

Die Meinungen zu dieser drastischen Einschränkung sind gespalten. Einige Nutzer schätzen das resolute Vorgehen, andere wollen sich nicht aufzwingen lassen, auf das Handy gänzlich verzichten zu müssen.

Derzeit werden die Yondr-Hüllen in mehreren Clubs getestet. Das Unternehmen wolle den Leuten zeigen, „wie stark ein Augenblick sein kann, wenn man sich nicht ständig darauf konzentrieren muss, ihn zu dokumentieren“.



The Chainsmokers: US-Konzert artet aus, Hygiene-Vorschriften missachtet
Weiterlesen