Highlight: 10 kuriose Feiertage (mit Popkulturbezug), die Ihr nicht nur 2019 feiern müsst

So schön sind die Star-Wars-Versionen berühmter Albumcover

Photoshop-Skills sind ja für einiges gut. Hier ein Meme basteln, da dem Lebensabschnittsgefährten den Rettungsring auf dem Urlaubsfoto wegretuschieren. Alles in allem ist digitale Bildbearbeitung eine ziemlich coole Erfindung. Steven Lear ist offensichtlich sehr vertraut mit der Photoshop und nutzt diese Kenntnisse, um unter dem Namen Whythelongplayface zwei Strömungen der Popkultur ineinander fließen zu lassen.

Lear vermischt nämlich bekannte Albumcover der Musikgeschichte mit den Hauptcharakteren einiger der wichtisten TV- und Filmproduktionen der letzten Jahrzehnte. Ganz besonders hat es ihm die Star-Wars-Saga angetan. Aber auch abseits des Jedi-Universums treibt er seinen Schabernack. So wird beispielsweise aus Michael Jacksons BAD, MAD – mit „Mad“ Max Rockatansky auf dem Artwork.

Schaut Euch eine Auswahl von Steven Lears besten und lustigsten Arbeiten hier an:


Oscar Isaac im „Star Wars“-Interview: „Poe Dameron sollte eigentlich nach 20 Minuten sterben“
Weiterlesen