Spinnup: Der Digitalvertrieb wird im Dezember 2022 eingestellt

von

Den Digitalvertrieb Spinnup von Universal Music wird es vom 01. Dezember 2022 an nicht mehr geben. Den Service konnten ungesignte Künstler*innen nutzen, um ihre Musik auf Streamingplattformen hochzuladen.

Bereits im Mai 2022 gab es die Ankündigung, der Dienstleister wolle nur noch mit ausgewählten Artists zusammen arbeiten. Seit Juni konnte man Spinnup nur noch per Einladung nutzen. Ob sie durch diese Entscheidung ihre Nutzer*innen abgewimmelt haben und der Dienst deswegen eingestellt werden muss, ist unklar.

Alle übrig gebliebenen Künstler*innen, die den Dienst weiter nutzten, müssen sich nun auch nach anderen Optionen umsehen. Die über Spinnup verdienten Einnahmen sollen noch bis zu neun Monate nach Einstellung ausgezahlt werden. Bei den meisten Künstler*innen sind das 100% der Erlöse. Spinnup berechnet lediglich feste Gebühren wie zum Beispiel 9,99 Euro für einen Single-Release.

Spinnup wurde 2013 gegründet und bot vielen Künstler*innen ein Sprungbrett, da sie ihre Songs ohne Signing vermarkten und (bis auf die Gebühren) alle Erlöse für sich behalten konnten. Laut Universal waren 2016 rund 100.000 Artists auf Spinnup registriert.


Von „Squid Game“ bis „The Crown“: Die besten Netflix-Serien aller Zeiten
Weiterlesen