Spezial-Abo

So erhaltet Ihr Euren persönlichen Spotify-Jahresrückblick 2020 | „Wrapped“ mit neuen Features

von

Das Jahr 2020 neigt sich dem Ende zu und wieder einmal wartet Spotify mit dem persönlichen Jahresrückblick für seine Hörer*innen auf. Doch dieses Jahr hat der Streamingdienst noch einen oben drauf gesetzt: Neben Auflistungen der meistgehörten Songs und Podcasts wurde die Funktion „Wrapped“ mit unzähligen neuen Features ausgestattet, bei der man spielerisch mehr über sein Hörverhalten herausfinden kann. Eines davon ist der sogenannte „Wrapped-Hub“, bei dem Hörer*innen ausgewählte und personalisierte Empfehlungen für Podcasts und Musik von den jeweiligen Redaktionen erhalten können. Um den persönlichen Jahresrückblick noch unterhaltsamer zu gestalten, hat Spotify die „Wrapped“-Funktion mit Quizfragen ausgestattet, mit denen Hörer*innen ihre eigenen Jahres-Highlights selbst erraten können.

Zudem wurde der Algorithmus so weit verbessert, dass man sein Hörverhalten genauestens zurückverfolgen kann. So wird es beispielsweise möglich gemacht, nachzuschauen, an welchem Tag man seinen Lieblingssong zum 100. Mal gehört hat. Ein weiteres neues Feature ist auch die Playlist „Missed Hits“, welche die personalisierte Auflistung der „Top Hits 2020“ komplementiert – dabei werden den Hörer*innen bekannte Veröffentlichungen aus dem Jahr empfohlen, die zwar ihrem persönlichen Geschmack entsprechen (könnten), allerdings bisher noch unentdeckt blieben. So haben Spotify-Nutzer*innen die Möglichkeit, ihren Musikschatz des Jahres zu erweitern.

Auch die Kategorie „Awards“ sollte man sich nicht entgehen lassen, bei der Spotify die Hörer*innen mit fiktiven Preisen überhäuft – darunter die Auszeichnung „Pionier“, die man erreicht, wenn man einen Song vor einer bestimmten Klickzahl-Grenze entdeckt hat oder „Collector“, die das Sammelverhalten der Hörer*innen unter die Lupe nimmt.

Auch Künstler*innen, die auf dem Streaming-Dienst vertreten sind, können sich über einen Jahresrückblick 2020 freuen: Hierbei wird genau untersucht, inwiefern sie ihre Fans und Zuhörerschaft erreichen konnten.

Am Dienstag, den 1. Dezember veröffentlichte Spotify bereits den jährlichen Überblick über die meist gestreamten Künstler*innen, Bands und Podcasts des Jahres. Basslastige Trap-Sounds und Gute-Laune-Reggaeton-Beats treffen auf Latin-Rap – mit dieser außergewöhnlichen Kombination belegt der Puerto Ricaner Bad Bunny mit mehr als 8,3 Milliarden Streams Platz 1 der international meistgestreamten Künstler. Die Singer/Songwriterin Billie Eilish ist auch in diesem Jahr erfolgreich und sichert sich im zweiten Jahr in Folge Platz 1 als international meistgestreamte Künstlerin auf Spotify.

Deutschland stand auch 2020 wieder ganz im Zeichen des HipHop. Bereits zum zweiten Mal in Folge ist Capital Bra auf Platz 1 der meistgestreamten Künstler in Deutschland. Die Rapper Apache 207 und Samra belegen Platz 2 und Platz 3 im Gesamtranking. Die Schweizer Rapperin Loredana ist in diesem Jahr die meistgestreamte Künstlerin auf Spotify in Deutschland, gefolgt von LEA und Billie Eilish auf Platz 2 und Platz 3.


Mac Millers Classic-Mixtape FACES bald auf allen Streaming-Plattformen verfügbar
Weiterlesen

3 Monate MUSIKEXPRESS nach Hause

Grafik Abo 3 Ausgaben für 9,95 €