„Star Trek“-Inneneinrichtung: Schöner leben an Bord von Raumschiff Enterprise

Die heimischen vier Wände, unendliche Weiten: Dies ist die Wohnung des vielleicht größten „Raumschiff Enterprise“-Fans aller Zeiten, die sich Galaxien ins heimische Wohnzimmer geholt hat, die nie ein Mensch zuvor bewohnt hat.

Das hat sich die Kanadierin Line Rainville einiges kosten lassen. Gut 30.000 Dollar soll die Frau investiert haben, um ihre Wohnung ins Raumschiff Enterprise zu verwandeln. Und zwar unter Einsatz von weit mehr als nur dem Sessel des Captains. Akribisch hat sie das Wohnzimmer zur Kommandobrücke umgestaltet, aber längst nicht bei blinkenden Bildschirmen und Konsolen aufgehört. Selbst Schlaf- und Badezimmer haben eine Komplettüberholung erfahren, der Flur ist passenderweise zum Transporterraum umgestaltet worden.

Bleibt eigentlich nur die Frage, wie sich derartiger innenarchitektonischer Eifer auf das Liebesleben des Fangirls auswirkt. Auf der anderen Seite: Vielleicht sieht so ja auch wirklich die Zukunft des Wohnens aus?


Mit Julia Holter und Drangsal: Das sind Eure Solomusiker*innen des Jahres 2018
Weiterlesen