Star Wars VII: Nach Knochenbruch ist Harrison Ford wochenlang außer Gefecht

Da war die Macht wohl nicht mit Harrison Ford: Während der Dreharbeiten zum neuen Star Wars-Teil brach sich der 71-Jährige, der als sein Alter Ego Han Solo ans Set geholt wurde, bei einem Unfall mit einem Garagentor den Fußknöchel.

Rund sechs bis acht Wochen fällt er daher aus, die anfängliche Panik um einen verspäteten Filmstart wurde jetzt aber ein wenig gedämpft. „Am Tag des Unfalls und auch danach war es schwierig, alles neu zu organisieren. Jetzt wo wir ein bisschen Zeit hatten, ist es aber gelungen, andere Szenen schon jetzt zu drehen und jene mit Harrison Ford eben später. Es sind noch viele andere Schauspieler in diesem Film zu sehen, daher ist es keine Katastrophe. Wir sind zuversichtlich, dass der Film planmäßig erscheinen wird.“, so das offizielle Statement.

Der Kinostart des Sequels der George-Lucas-Saga ist also weiterhin für Dezember 2015 geplant. Bis dahin könnt ihr ja euer Wissen in unserem großen Star-Wars-Quiz auffrischen.

Werbung

Jetzt in die Zukunft starten mit den neuen MagentaMobil Tarifen

Ab sofort inklusive 5G*. Jetzt in die Zukunft starten!

Mehr Infos


Manic Street Preachers distanzieren sich von Biopic über Richey Edwards
Weiterlesen