Spezial-Abo

#StarringJohnCho: So witzig wehrt sich das Internet gegen Hollywood-Rassismus

von

Seit einiger Zeit ist in den USA eine neue Debatte über Whitewashing entbrannt. Vor allem der Umstand, dass Asiaten in US-Filmen keine Lobby haben und durch weiße Schauspieler ersetzt werden, sorgt für heftige Kritik. Zuletzt wurde bekannt, dass Scarlett Johansson in der Anime-Verfilmung „Ghost in the Shell“ die Figur der Motoko Kusanagi spielen wird.

Auch Marvel muss sich derzeit den Vorwurf des Besetzungsrassismus gefallen lassen: Für den kommenden „Dr. Strange“-Film wurde Tilda Swinton für die Rolle des „Ancient One“ engagiert. Und der ist in den Comics männlich und tibetanischer Herkunft. Baron Mordo, ein Superschurke aus den Comics, wurde stattdessen mit einem schwarzen Darsteller (Chiwetel Ejiofor) besetzt. In der entsprechenden Vorlage ist die Figur weiß.


Folgt uns auf Facebook!


Auf Twitter setzen etliche Photoshop-Künstler nun ein Zeichen gegen Whitewashing. Unter dem Hashtag #starringjohncho platzieren sie den asiatischen Schauspieler und Comedian John Cho in jedes erdenkliche Filmposter. Der Zweck (neben dem Spaß): Die Filme würden auch mit einem Asiaten in der Hauptrolle funktionieren. Cho kennt man aus den neuen „Star Trek“-Filmen sowie der Kifferfilm-Reihe „Harold & Kumar“.

Wir haben Euch eine Auswahl der schönsten #starringjohncho-Werke zusammengestellt:

https://twitter.com/ladypotatomort/status/730139338323984388

John Cho als glückliche Mutter.

 

 


Die 15 besten Songs von Thees Uhlmann
Weiterlesen

3 Monate MUSIKEXPRESS nach Hause

Grafik Abo 3 Ausgaben für 9,95 €