Streit in Schweden: The Hives müssen 2 Millionen Euro an The Cardigans zurückzahlen

von

In Schweden hängt der Indie-Band-Haussegen schief. Nach einem Gerichtsurteil müssen The Hives 18,5 Millionen Kronen, umgerechnet rund zwei Millionen Euro, an The Cardigans zurückzahlen. Wie es dazu kommen konnte, ist eine komplizierte Geschichte, die mit naivem, blinden Vertrauen auf allen Seiten zu tun hat.

In den wilden Anfängen der schwedischen Indie-Musik war das “Tambourine-Studio“ in Malmö eines der wenigen professionellen Studios, in dem Bands wie The Hives, The Cardigans und The Ark aufnehmen konnten. Nach ersten Erfolgen dieser Bands erklärte sich das Studio schließlich auch verantwortlich für die Verwaltung der Einnahmen diverser Gruppen. Was daraus folgt bestätigt das Vorurteil, dass künstlerische und finanzielle Dinge nicht unbedingt von den gleichen Personen erledigt werden sollten.

Im Zuge dieser Finanz-Handlungsmacht vergab das Tambourine-Studio, finanziert durch die Gewinne verschiedener Bands, Kredite an andere Künstler des Studios zu einem guten Zinssatz. So bekamen The Hives einen Kredit aus den Gewinnen der Cardigans, wollen davon aber nichts gewusst haben. Gewinne der Hives wurden wiederrum in andere Bands investiert, so dass sich ein kompliziertes Gebilde aus Rückzahlungsforderungen und Investitionen ergibt, das heute fast undurchschaubar scheint.

Im Rahmen der Ermittlungen um die Streitfrage hat die Band um Sänger Pelle Almquist schlitzohrig behauptet, dass sie nichts, das auf einen Kredit hinweisen würde, unterschrieben hätten. Diese Tatsache sah ein schwedisches Gericht in Lund jetzt allerdings anders und verdonnerte The Hives dazu, dass in den 90er Jahren geliehene Geld zurück zu zahlen. Insgesamt gibt es mehrere laufenden Verfahren, in denen Jeder Jeden irgendwann munter verklagt hat. Bei den Tambourine-Studio-Verstrickungen geht es insgesamt um einen Gesamtstreitwert von mehr als 20 Millionen Euro.



5 Künstler, mit denen Ihr den Einstieg in die Soul-Musik wagen solltet
Weiterlesen