Wolfgang Ambros

  • Wolfgang Ambros

    Wolfgang Ambros - Wien, Stadthalle

    Weit ist er nicht gekommen. Nach dem Eröffnungs-Song „I Söba“ von seiner bislang letzten LP war erstmal Sendepause, da gut 11000 Kehlen in der ausverkauften Wiener Stadthalle dem „Wolferl nationale“ das gemeinhin bekannte Geburtstagsständchen brüllten. Gräßlich falsch zwar, doch durch die enorme Entschlossenheit der Anwesenden, ihrem Ambros einen möglichst schönen Geburtstag zu bereiten, ganz schön […] mehr…

  • Ups..

    Kein Wiener

    In Wien hat er seine Wurzeln, doch in der Metropole des Schmähs und Intrigen fühlt er sich inzwischen fehl am Platz. ME/Sounds besuchte Wolfgang Ambros auf Fuerteventura, wo er Abstand gewinnen will und sich auf seine anstehende Tournee vorbereitet. Fern der Heimat, durch das sommerliche Klima gelöst und gesprächig, ließ er seinem angestautem Ärger freien Lauf. mehr…

  • Ups..

    Rock On The Rocks

    Hier stand Fitzcerraldo Pate“, meinte einer der Beteiligten und traf damit genau ins Schwarze. Die tonnenschwere Lichtund Tonanlage wurde samt kompletter Bühnenkonstruktion auf exakte 2452 Meter über dem Meeresspiegel transportiert, um in der malerischen Kulisse des Kitzsteinhorns (Österreich) das höchste Rockkonzert aller Zeiten durchzuführen. Anlaß zu dieser originellen Idee gab das 20jährige Jubiläum der Gletscherbahnen […] mehr…

  • Ups..

    Wolfgang Ambros – Der Sinn des Lebens

    Mit seinen Produktionen vertraut, wird man wohl kaum der Behauptung widersprechen, daß Ambros in puncto Kreativität bislang jedem Vergleich mit entsprechenden Kollegen aus dem deutschsprachigen Raum standhalten konnte. Und das seit immerhin schon über zehn Jahren! Die Erwartungen an seine neue LP, noch geschürt durch gezielte Vorschußlorbeeren, waren also groß. Was den textlich-inhaltlichen Aspekt betrifft, […] mehr…

  • Ups..

    Wolfgang Ambros

    Der Name Wolfgang Ambros ist auch in Deutschland längst ein Trademark. Sein „Schifoan“ ist seit Jahren die Hymne der Freizeitwintersportler. Mit „Zentralfriedhof“ bewies er augenzwinkernd schwarzen Humor. Das Hör- und Singspiel „Der Watzmann ruft“ steht synonym für guten Wiener Schmäh. Aber fernab seiner österreichischen Heimat kann man sich nur schwerlich (falls überhaupt) ein Bild davon […] mehr…

  • Ups..

    Wolfgang Ambros

    Sein aktuelles Album DER LETZTE TANZ überrascht schon optisch mit seiner Covergestaltung. Maul an Maul stehen sich dabei ein Hecht (der Jäger) und ein Karpfen-(der Gejagte) gegenüber. „Du weißt ja, warum man Hechte in Karpfenteiche setzt“, greift Ambros das Bild auf. „Wenn die Karpfen nicht angetrieben werden, rühren die keine Flosse, bleiben unbeweglich, wächst ihnen […] mehr…

  • Wolfgang Ambros - Der letzte Tanz

    Wolfgang Ambros – Der letzte Tanz

    „Wer wird denn lachen/wer wird sich freu’n/wer wird denn hier so fröhlich sein/wer sich so geh’n läßt/der wird es bereuen/ein solches Benehmen/ ist nicht zu verzeih’n“ Wolfgang Ambros skizziert auf seinem jüngsten Album die vor-Orwellsche Stimmung im Jahre 1983: Gefühlskälte, staatliche Überwachung, Gewalt, Pohzeiwillkür, Grausamkeit, Korruption, Angst. Mißgunst, Haß, Gier und Neid sind Vokabeln, die […] mehr…

  • Ups..

    Wolfgang Ambros – Selbstbewusst

    Der Junge lernt immer mehr dazu. Vielleicht liegt’s daran, daß er weite Reisen hinter sich hat („I hob heit an Freind besucht, der wohnt in Belize), oder daß er sich mühselig aus einer Beziehung gequält hat („Geh von mir“) – eins steht fest: Wolfgang Ambros tritt tatsächlich selbstbewußt auf. Und zwar derart, daß er in […] mehr…

  • Wolfgang Ambros - Weiss Wie Schnee

    Wolfgang Ambros – Weiss Wie Schnee

    Wolfgang Ambros-Platten leben von ihrer erzählerischen Dichte. Von seiner Kunst, äußerst sensibel Geschichten mit wenigen Worten einem so nah zu bringen, .daß sie immer unter die Haut gehen. Er hat Zerstörerisches in sich, ja, das auf jeden Fall. Aber ^uch den kämpferischen Hauch von Optimismus. Es muß für andere nicht stimmen, was er sagt – […] mehr…