Teuflisch: NBC gibt Remake zu Polanskis „Rosemary’s Baby“ in Auftrag

von
Mia Farrow in Polanskis „Rosemary’s Baby“

Das Original von Roman Polanski gilt als einer der großen Horrorklassiker der Filmgeschichte. Entstanden 1968 und damit kurz, bevor seine Frau Sharon Tate der mörderischen Sekte von Charles Manson zum Opfer fiel, gab Mia Farrow in „Rosemary’s Baby“ die arglose Frau eines Schauspielers (John Cassavetes) der einen Pakt mit dem Leibhaftigen schließt. Das satanische Ergebnis ist hinlänglich bekannt.

Jetzt hat die NBC offiziell ein vierstündiges Remake in Auftrag gegeben, das sich als Miniserie beziehungsweise Eventmovie eng an die literarische Vorlage von Ira Levin halten soll, auch wenn die Story zeitbedingt ein Update und einen Locationwechsel nach Paris verpasst bekommen hat. Neben Scott Abbott soll „American Horror Story“-Autor James Wong für das Script verantwortlich zeichnen. Für die Regie wurde die oscarnominierte Agnieszka Holland verpflichtet. Nur zur Besetzung sind noch keine Einzelheiten bekannt.



„Spuk in Bly Manor” (Staffel 2) bei Netflix: Atmosphärische Geisterbahn nach bekanntem Schema
Weiterlesen