Spezial-Abo



Alice Merton im Livestream mit  


„The Witcher“-Star Henry Cavill bald in „Highlander“-Remake zu sehen

von

Henry Cavill (The Witcher) wird eine der beiden Hauptrollen im „Highlander“-Reboot von „John Wick“-Regisseur Chad Stahelski übernehmen. Das hat Cavill offiziell bestätigt, nachdem „Deadline zunächst berichtet hatte, dass Cavill in Gesprächen mit Lionsgate für das Remake des 80er-Jahre-Klassikers sei. Welche Rolle genau Henry Cavill im neuen „Highlander“ spielt, ist noch unklar.

Henry Cavill: Nicht schüchtern mit Schwertern

Cavill postete einen Screenshot des ursprünglichen Deadline-Berichts zusammen mit einer Bildunterschrift, in der er auch ein wenig damit prahlt, dass er gut mit dem Schwert umgehen könne. Das kann man in The Witcher sehen:

Für das Posting auf Instagram schrieb er: Sehr aufregende Neuigkeiten heute! Ich bin ein Fan von ,Highlander‘, seit ich ein kleiner Junge war. Von den Filmen in all ihrer 80er-Jahre-Queen-geschwängerten Herrlichkeit bis hin zur Fernsehserie mit einem Schauspieler, der einem meiner Brüder verblüffend ähnlich sah. Da ich nicht schüchtern mit Schwertern bin und einen so talentierten Regisseur wie Chad Stahelski am Ruder habe, ist dies eine Gelegenheit wie keine andere. Das tiefe Eintauchen in die Franchise-Geschichte mit all den Werkzeugen, die uns zur Verfügung stehen, wird dies zu einem Abenteuer machen, das ich (und hoffentlich Sie alle) nie vergessen werden.

 

View this post on Instagram

 

A post shared by Henry Cavill (@henrycavill)

„Highlander“: Fantasyfilm aus dem Jahr 1986

In „Highlander“ ist Connor MacLeod (gespielt von Christopher Lambert) die Hauptfigur: Der Charakter tritt auch in späteren Filmen und Serien der Reihe auf. Im Original ist MacLeod ein schottischer Krieger aus dem 16. Jahrhundert, der nach einer schweren Verletzung feststellt, dass er unsterblich ist. Im New York des Jahres 1985 kommt es dann schließlich zum Duell mit seinem Erzfeind Kurgan (Clancy Brown).


Plant Bill Cosby eine Comedy-Tour?
Weiterlesen

3 Monate MUSIKEXPRESS nach Hause

Grafik Abo 3 Ausgaben für 9,95 €