Todesfall beim Pinkpop 2018: Ein Bus ist eine Gruppe von Festivalbesuchern gefahren

Beim Pinkpop Festival 2018 im niederländischen Landgraaf hat es einen mutmaßlichen Unfall mit Todesfolge gegeben: Wie WDR, Der Westen und andere Medien übereinstimmend berichten, soll am frühen Montagmorgen ein Kleinbus in eine Menschenmenge gefahren sein. Ein Mensch wurde dabei getötet, drei weitere wurden schwer verletzt.

Ob es sich dabei um Absicht oder einen Unfall handelte, ist noch nicht klar. Der Fahrer oder die Fahrerin beging Fahrerflucht. Die Polizei startete eine Großfahndung nach dem Kleinbus, auch Hubschrauber wurden eingesetzt. Es könnte sich dabei um einen weißen Fiat Doblo handeln. Auch die Polizei in Belgien und Deutschland wurde eingeschaltet.

Die Veranstalter des Pinkpop-Festivals bestätigten den Vorfall auf Twitter und zeigten sich schockiert:

Die Identität der Unfallopfer ist noch nicht bekannt. Die Gemeinde Landgraaf hat unter der Nummer 0031-251-260 960 eine Hotline für Angehörige der Festivalbesucher eingerichtet.

Das Pinkpop Festival 2018 fand vom 15.-17. Juni im niederländischen Landgraaf statt. Als Headliner traten dieses Jahr Pearl Jam, die Foo Fighters und Bruno Mars auf. Mit über 200.000 Besuchern gehört es zu den größten Musikfestivals Europas. Eines der traditionsreichsten ist es auch: Dieses Jahr fand es bereits zum 49. Mal statt.


Das Heft

Jetzt den Newsletter abonnieren!

Jede Woche neu: alle Nachrichten, Liveberichte, Gewinnspiele, Rezensionen, Videos, Charts, Listen und mehr!

und möchte, dass die Axel Springer Mediahouse Berlin GmbH mir Newsletter mit Produktangeboten und/oder Medienangebote per E-Mail zuschickt. Meine Einwilligung kann ich jederzeit .

Bitte lies dazu unsere Datenschutzhinweise
VIVA-VJs und -Moderatoren der 90er und was aus ihnen wurde
Weiterlesen