Top 7: Die besten Bandauftritte in TV-Serien

von

1. Superorganism in „Legion“

Was macht die englische Band um Sängerin Orono Noguchi eigentlich gerade so? Hoffentlich noch und wieder Musik, denn das Debütalbum „Superorganism“ und ihr Hit „Something for your M.I.N.D.“ haben uns 2018 sehr gut gefallen. Letzt genannten spielten sie auch in der eh genialen Serie „Legion“. Was sehr gut passt, denn die Geschichte um einen recht gefährlichen Charakter des Marvel-Universums ist ein ziemlicher Brainfuck, der oft buchstäblich in den Köpfen einiger Charaktere spielt.

2. The Veils bei „Twin Peaks“

Wohl kaum eine Serie dürfte die Musikwelt geprägt haben wie David Lynchs ewiges Meisterwerk „Twin Peaks“. Da lag es nahe, dass er in der ein Vierteljahrhundert später nachgelegten dritten Staffel mehr als ein Dutzend Acts auftreten ließ. Aus dieser Liste könnte man locker ein eigenes Feature machen – mit Namen wie Nine Inch Nails, Chromatics und Eddie Vedder – wir fanden aber das Gastspiel der Veils sehr gelungen, deshalb gibt es sie hier stellvertretend für alle anderen:

3. Chris Martin in „Modern Family“

Der Sänger und Bandcheffe von Coldplay macht ja gerne mit TV-Serien rum. Man denke nur an das fast realisierte Musical zu „Game Of Thrones“, das natürlich ein (sehr lustiger) Witz war. https://youtu.be/zs7xO5P3Az4 . In „Modern Family“ beweist Chris Martin dann endlich das, war wir schon alle lange vermutet haben: Mit seiner Stimme kann er wirklich über ALLES singen.

4. Beastie Boys bei „Futuruma“

Matt Groening zum ersten. „I waited a 1000 years to see a show of the Beastie Boys!“, ruft Fry am Anfang des Konzerts und erlebt dann zumindest den wichtigsten Teil der Beastie Boys auf der Bühne: ihre Köpfe. Leela und Bender zeigen sich derweil durchaus beeindruckt von den Rap-Qualitäten der Beastie Boys, die man durchaus – so Bender – „ill“ nennen könnte.

5. Napalm Death in „Skins“

Die Coming-of-Age-Serie „Skins“, die es mit wechselnden, stets grandiosen Casts auf sieben Staffeln brachte, ist eh eine der besten Serien, wenn es um die Verbindung von Story und Musik geht. Den besten Auftritt haben jedoch Napalm Death, die hier den erstaunlicherweise passenden Soundtrack zu einem sehr sweeten Date aus der Reihe „Gegensätze ziehen sich an“ liefern.

6. White Stripes bei den „Simpsons“

Matt Groening zum zweiten: Auch mit den Gastauftritten bei den Simpsons könnten wir eine eigene Liste füllen (was wir hier übrigens auch getan haben). Einer der besten Cameos bleibt jedoch das Gastspiel der White Stripes, das zudem die Ästhetik und das Konzept eines ihrer besten Videos aufgreift.

7. Prince bei „New Girl“

Obwohl „New Girl“ als Serie recht konventionell funktionierte, hatte sie doch stets einen sehr eigenen Charme. Was zu großen Teilen an von Zooey Deschanel liegt. Und trotzdem hatte diese Serie zahlreiche Fans – auch durchaus prominente wie Prince höchstselbst. Der teilte für eine Folge nicht nur die Bühne mit Zooey – am Ende der Folge begegnen sich die beiden außerdem an einer Tischtennisplatte, an der Prince durchaus talentiert, aber vielleicht ein wenig zu ambitioniert zu Werke geht.


Coldplay kündigen Zusatzkonzert in Berlin 2022 an: Tickets, Termin, Vorverkauf
Weiterlesen