Trubel um Kampagne: Calvin Klein zeigt erstmals Kurven

„Calvin Klein hat zum ersten Mal eine Kampagne mit einem Plus-Size-Model veröffentlicht“ – so und ähnlich lauten die Schlagzeilen um die neuen Textilien des Modeschöpfers. Fakt ist aber: Das Model in Calvin Kleins neuer Kampagne „Perfectly Fit“ ist für ein Plus-Size-Model zu schlank, für Size Zero zu kurvig.

Die Schwarz-Weiß-Fotografien zeigen die 27-jährige Myla Dalbesio aus Wisconsin in Unterwäsche der „Perfectly Fit“-Kollektion mit streng nach hinten gestylten, offenen Haaren, fotografiert von Lachlan Bailey. Damit reiht sie sich in eine Reihe von Supermodels ein, wie Jourdan Dunn, Georgia May Jagger und Lara Stone, die ebenfalls in derselben Kampagne zu sehen sind.

„Es ist ein bisschen verwirrend, weil ich ein stämmigeres Mädchen bin. Ich bin nicht die Breiteste auf dem Markt, aber definitiv stämmiger als all die anderen Mädchen, mit denen [Calvin Klein] jemals gearbeitet hat. Deshalb ist es echt ein bisschen einschüchternd“, äußerte sich Dalbesio gegenüber dem US-Magazin ‚Elle‘.

Mit der Kleidergröße 38 ist das Model zu kurvig, um mit dem internationalen Standard von Größe 30 mithalten zu können, doch die richtigen Plus-Size-Models beginnen mit Größe 40. Myla Dalbesio ist also eine normale Frau und sorgte in den sozialen Netzwerken deshalb auch für Empörung. „Was ist daran Plus-Size?“ monieren User auf diversen Kanälen. Gegenüber Daily Mail bezog eine Sprecherin von Calvin Klein Stellung. „Die ‚Perfectly Fit‘-Linie wurde entworfen, um die verschiedensten Frauen zu feiern und den unterschiedlichen Ansprüchen gerecht zu werden… Unsere neue Linie ist vielfältiger und in diversen Größen erhältlich“, erklärte sie. Und tatsächlich stammt die „Plus-Size“-Betitelung von den Medien, nicht von Calvin Klein selbst.


„Babylon Berlin“, „Bad Banks“, „Better Call Saul“: Das sind Eure Serien/TV-Sendungen des Jahres 2018
Weiterlesen