TV-Tipp: „Kurt Cobain – Eine Überdosis Ruhm“ am 19.07. um 21.45 auf ARTE

von
ARTE zeigt eine  Dokumentation über Nirvana-Frontman Kurt Cobain

Diesen Sommer lässt der TV-Sender ARTE das „Schlaflose Jahrzehnt“ wieder aufleben. Im „Summer of the 90s“ erwarten euch zahlreiche Dokumentationen, Features und Konzerte. Das komplette Programm findet ihr hier.

Sa, 19. Juli 2014 um 21.45:

Kurt Cobain – Eine Überdosis Ruhm

Dokumentation von Niels Negendank, ZDF/ARTE, Broadview TV, Deutschland 2012, 52 Min., HD

Am 5. April 1994 jagte sich der 27-jährige Kurt Cobain in seinem Haus in Seattle eine Gewehrkugel durch den Kopf. Der Leadsänger von Nirvana galt als Ikone des Grunge und kämpfte gegen ein klinisch sauberes Showbusiness, das die Musik immer stärker den Regeln des Kommerzes unterwarf. Die Dokumentation zeichnet den kometenhaften Aufstieg eines Musikers nach, der eine ganze Generation in seinen Bann schlug und der Rockmusik ein völlig neues Gesicht gab. Ungeschönt offenbart der Film mithilfe von Cobains Tagebuch auch die Brüche in der Persönlichkeit des Sängers, seine triste Kindheit in Aberdeen, einem winzigen Kaff im US-Staat Washington, und die tiefen Wunden, die die Scheidung seiner Eltern in ihm hinterließ. Niels Negendank hat mit Weggefährten, Freunden und Angehörigen gesprochen, die über die Jugend und den Werdegang eines Mannes, der für die Kunst lebte, aber auch vom Tod besessen war.



50 Cent wird wegen seiner Serie „BMF“ bedroht
Weiterlesen