Videopremiere: Deniz Jaspersen (Herrenmagazin) veröffentlicht ersten Solosong „Alte Muster“

Deniz Jaspersen dürfte vielen unter Euch noch als Sänger, Gitarrist und Songschreiber der Hamburger Indierockband Herrenmagazin bekannt sein. Mit der veröffentlichte Jaspersen zwischen 2008 und 2015 vier Alben. Offiziell aufgelöst haben sie sich nie, 2016 kündigten sie, wie einst Tomte, eine „Pause auf unbestimmte Zeit“ an. Diese Auszeit dürfte auch bis auf Weiteres nicht beendet werden: Jaspersen versucht sich fortan als Solomusiker.

Sein erster Song trägt den Titel „Alte Muster“ und soll der erste in einer Reihe von Singles sein, die Jaspersen im Laufe des Jahres veröffentlichen und begleitend dazu Konzerte spielen will. Eine EP oder gar ein Soloalbum wurden noch nicht angekündigt, es ist kompliziert: Jaspersen hatte bereits eine ganze Platte im Kasten, die er innerhalb von vier Wochen mit Produzent Tobias Siebert (Klez.e, Delbo, And The Golden Choir) aufgenommen hatte. Mit dem Ergebnis war er aber nicht zufrieden: „Ich war extrem verkrampft“, teilt er heute mit. „Anfangs wollte ich unbedingt das Beste machen, was ich je geschrieben habe, aber wenn man mit so einer Herangehensweise Musik macht, kann da nichts Vernünftiges herauskommen.“
Zusammen mit den Musikern Timon Schempp, Helge Schulz (beide Helgen) Philip Andernach (Die Liga der gewöhnlichen Gentlemen / Meute), Florian Pfeifle und Anne von Twardowski hat er sich irgendwann erneut ins Studio getraut, Lieder aufgenommen und den Plan eines Albums bis auf Weiteres verworfen. Er sagt: „Ich will einfach nur tolle Songs schreiben und veröffentlichen. Die Vorstellung, in den nächsten Monaten immer wieder Stücke zu veröffentlichen ohne auf irgendwelche Deadlines, Promoschedules oder Kampagnen zu achten, empfinde ich als enorm befreiend.“
Zum ersten dieser neuen Songs hat Jaspersen mit Regisseur Kay Otto ein Video gedreht, das sich wie der Auftakt eines Mehrteilers anschauen lässt: Wir sehen, wie er mit zwei Komplizen nachts auf einem verlassenen Parkplatz in ein Auto steigt, die Gruppe sich Masken überzieht und mutmaßlich ein krummes Ding drehen will. Ausgang ungewiss. Dieses Video feiert hier und jetzt bei uns Premiere.

Seht Deniz Jaspersens Video zu „Alte Muster“ hier zuerst:

Jaspersen selbst sagt über den Clip und die Dreharbeiten:

Kooperation

„Das Video erzählt die Geschichte von drei Kriminellen, die genau wissen dass sie in Ihrem Leben falsch abgebogen sind und gleichermaßen professionell wie Lustlos ihrer Arbeit nachgehen. Genauer gesagt warten sie darauf ihren Auftrag endlich erfüllen zu können.

Im Rahmen dieses Drehs habe ich vor allem gelernt wie wenig ich übers Videodrehen wusste. Ich frage mich auch warum der hervorragende Kay Otto mich nicht davon abgehalten hat mein Vorhaben umzusetzen. Als Regisseur hätte er doch wissen müssen dass es keine schlaue Idee ist Anfang Januar draußen zu drehen. Das Ganze dann auch noch Nachts zu machen hat auch nicht unbedingt geholfen. Außerdem habe ich nicht bedacht, dass man allerhand Licht und Technik braucht wenn man in der Dunkelheit dreht. Diese Technik muss natürlich auch bedient werden. Dafür braucht man entsprechend viele Leute. Menschen, die bereit sind für viel zu wenig Geld bei Minusgraden 12 Stunden lang konzentriert zu bleiben. Leute, denen ich dafür aus der Tiefe meines Herzens und für immer dankbar sein werde. Als nächstes drehe ich trotzdem ein Performancevideo. Vermutlich in einer Sauna.“

„Alte Muster“ erscheint digital am 15. Februar 2019.


Welches Equipment verwendet eigentlich… J Mascis?
Weiterlesen