Highlight: Diese 20 Platten sollte jeder Vinyl-Anfänger im Regal stehen haben

Was Ihr über die Rückkehr des Technics SL-1200 wissen müsst

Die Fürbitten zehntausender audiophiler Vinyl-Liebhaber wurden erhört! Technics bringt noch in diesem Jahr seinen legendären Plattenspieler SL-1200 wieder auf den Markt.

Bis zu ihrem Produktionsstop im Jahr 2010 waren die Plattenspieler der SL-1200-Reihe (die neben dem silbernen 1200er auch den 1210er mit mattschwarzem Gehäuse umfasste) die am längsten hergestellten Produkte der Unterhaltungselektronik. Als nach ganzen 38 Jahren das Dachunternehmen Panasonic das Ende von Technics als Plattenspielerhersteller bekanntgab, dauerte es nicht lange bis Online-Petitionen eine Rückkehr der unkaputtbaren, zeitlos schönen 1200er/1210er verlangten. Nur sechs Jahre hat es gedauert, bis Panasonic nun seine Fehlentscheidung korrigiert hat.

Pünktlich zum 50. Jubiläum der Marke Technics kommt 2016 der Grand Class SL-1200G in die Läden. Optisch ähnelt er seinem Vorgängermodell bis ins Detail, technisch hat Technics noch einige Schippen draufgelegt.

Der Antrieb

Es wurde ein Direktantriebsmotor ohne Eisenkern entwickelt, der die Vibrationen des Plattenspielers, das sogenannte „Polruckeln“, fast komplett ausmerzt. Restliche, klitzekleine Motorvibrationen werden durch hochpräzise Positionssensoren ausgeglichen.

Der Plattenteller

Direct_Drive_Turntable_System_SL_1200GAE_5

Aus gleich drei Schichten besteht der Plattenteller des neuen SL-1200G. Während die Rückseite komplett mit vibrationsabsorbierendem Gummi bezogen ist, verbindet die Oberfläche eine massive Messingdruckgussplatte mit einer leichteren Aluminiumdruckgussplatte. Dies führt dazu, dass Resonanzen vermieden werden können und die Rotationsstabilität gesichert wird.

Der Tonarm

Direct_Drive_Turntable_System_SL_1200GAE_1

Extrem leichtes Aluminium – mehr benötigt der Tonarm des neuen Technics-Plattenspielers nicht. Durch besondere Herstellungsprozesse, wie etwa dem Kaltziehen des Aluminiums, erhält der Tonarm die schon beim traditionellen SL-1200 wertgeschätzte stoische Ruhe bei Wacklern und Kratzern im Vinyl.

Das Gehäuse

Direct_Drive_Turntable_System_SL_1200GAE_4

Aus drei mach vier, dachten sich die Entwickler bei Technics wohl. Während das Gehäuse des klassischen 1200er aus drei Schichten (Aluminiumdruckguss, Faser-Matrix-Verbundwerkstoff, schweres Gummi) bestand, sind es beim SL-1200G vier Schichten. Neu dazu kommt eine zehn Milimeter dicke Aluminium-Deckplatte.

Die Bedienung

Direct_Drive_Turntable_System_SL_1200GAE_7

Simpel, wie man es sich von einem Technics wünscht: Ein/Aus, Start/Stop, Pitch Control, 33 1/3, 45 und -Achtung, Neuerung! -78 rpm. Mehr benötigt die Legende unter den Plattenspielern nunmal nicht.

Im Sommer 2016 wird eine limitierte Version namens Grand Class SL-1200GAE mit einer weltweiten Auflage von 1200 Exemplaren erscheinen. Wer sich jetzt schon mit Campingstuhl vor dem HiFi-Laden seines Vertrauens sitzen sieht, sei gesagt, dass dies nicht nötig ist. Der unlimitierte SL-1200G kommt im Winter 2016 auf den Markt – pünktlich für die Weihnachtswunschliste. Der Verkaufspreis wurde jedoch noch nicht bekanntgegeben.

Technics

Depeche Mode kündigen neue Box-Sets mit ihren Singles der 80er-Jahre an
Weiterlesen