Highlight: Die 50 besten Alben des Jahres 2016

Weitere Musiker für David-Bowie-Tribut-Konzerte bestätigt

Am Morgen des 11. Januars 2016 wurde ein Tributkonzert zu Ehren von David Bowie angekündigt – und damit rund zwei Stunden bevor überhaupt bekannt wurde, dass Bowie am Tag davor gestorben war. In der New Yorker Carnegie Hall sollten am 31. März The Roots, Perry Farrell, Cyndi Lauper, The Mountain Goats, Jakob Dylan und Ann Wilson auftreten, die Band für den Tribut-Abend wurde vom langjährigen Bowie-Produzenten Tony Visconti zusammengestellt.

Nun, da der geplante Abend aus tragischen Gründen noch gewichtiger als zuvor werden wird, haben die Veranstalter kurzerhand einen zweiten Konzertabend angekündigt. Am 1. April treten in der Radio City Music Hall, also einer anderen legendären New Yorker Location, Michael Stipe, Cat Power, Laurie Anderson und The Polyphonic Spree auf. Unbestätigten Gerüchten zufolge sollen sogar Paul McCartney und Mick Jagger an der musikalischen Gedenkfeier teilnehmen.

David Bowie starb am 10. Januar 2016 an Krebs und damit zwei Tage nach seinem 69. Geburtstag sowie dem Veröffentlichungstag seines 25. Albums BLACKSTAR. Vor seinem New Yorker Apartment legten Fans Blumen nieder, Glen Hansard coverte vor Ort „Ashes To Ashes“.

Werbung

Jetzt in die Zukunft starten mit den neuen MagentaMobil Tarifen

Ab sofort inklusive 5G*. Jetzt in die Zukunft starten!

Mehr Infos


Die Ärzte: Was wir über ihr neues Album wissen
Weiterlesen