Highlight: Die besten Musik-Dokus auf Netflix

Whitney Houston: Albenpreise steigen um 60 Prozent

30 Minuten. So lange habe es, laut dem britischen „Guardian“, gedauert, bis Sony Music auf den Tod Whitney Houstons reagiert habe – indem die Plattenfirma den Preis für ihre Alben um sechzig Prozent erhöht hat. Im britischen iTunes-Store kostete die „Ultimate Collection“ daraufhin nicht mehr 4,99 Britische Pfund, sondern 7,99. Nutzer machten ihrem Ärger daraufhin vor allem auf Twitter Luft – und bei Sony Music und dem iTunes-Store (der Preisänderungen jedoch nur automatisch vollzieht): „Schämen sollte man sich, wie aus ihrem Tod Kapital geschlagen werde“, heißt es etwa.

In den deutschen iTunes-Charts steht Whitney Houstons „Ultimate Collection“ auf Platz 1, „The Essential Whitney Houston“ auf Platz 10.

 


Sony bringt Jubiläums-Walkman zum 40. Geburtstag heraus – als Mogelpackung
Weiterlesen