Highlight: Unsere Jury hat gewählt: Das hier ist der beste Song aller Zeiten

1979-2019: 7 Alben, die dieses Jahr 40 werden

The Clash, Pink Floyd, Joy Division und einige mehr brachten 1979 Alben raus, die über die nächsten vierzig Jahre zu essenziellen Alben für Musik-Aficionados werden sollten. Hier unsere Auswahl an für die Nachwelt bedeutsamen Veröffentlichungen aus dem Jahr 1979:

  • London Calling – The Clash

    Albumcover LONDON CALLING The Clash 1979

Am 14. Dezember 1979 erschien LONDON CALLING, das dritte Studioalbum der britischen Punkband The Clash, die ihre Rolle in der Musikwelt damit neu definierten: Das Album war genre-technisch vieles, aber nicht mehr so ganz Punk, und erschien (wie allerdings auch die Alben zuvor) ganz entgegen der Punk-Attitüde bei „CBS Records”, einem Major-Label.

Der titelgebende Song „London Calling” wurde zum Signature-Song der Band. Das berühmte, vielzitierte Cover des Albums zeigt Paul Simonon beim Zertrümmern seines Basses live während eines Konzertes.

  • The Wall – Pink Floyd

    Albumcover THE WALL Pink Floyd, 1979

Am 30. November 1979 erschien THE WALL, drei Jahre darauf eine Verfilmung des Konzeptalbums, das die Geschichte des jungen Musikers „Pink” und seiner Entfremdung erzählt. Roger Waters schrieb die Mehrheit der Songs und ersann auch eine passende Geschichte dazu.

David Gilmour ist nur bei „Young Lust”, „Comfortably Numb” und „Run Like Hell” als Song-Mitschreiber aufgelistet. Etwa 30 Millionen Mal wurde das Album bis dato gekauft und ist damit das meistverkaufte Doppelalbum der Welt.

  • Highway To Hell – AC/DC

    Albumcover HIGHWAY TO HELL AC/DC 1979

Am 27. Juli 1979 wurde das sechste Studioalbum von AC/DC veröffentlicht und markiert den internationalen Durchbruch der australischen Hard-Rock-Band. HIGHWAY TO HELL war zugleich das letzte Album der Band mit Bon Scott als Sänger. Er starb im Februar 1980 und wurde durch Brian Johnson ersetzt.

HIGHWAY TO HELL war die erste Platte von AC/DC, die sich auch in den deutschsprachigen Charts platzieren konnte, und ebnete den Weg für ihren Nachfolger BACK IN BLACK, das lange das meistverkaufte Album der Welt war.

  • Unknown Pleasures – Joy Division

    Albumcover UNKOWN PLEASURES Joy Division 1979

Am 15. Juni 1979 erschien das Debütalbum von Joy Division. Zu Anfang liefen die Platten-Verkäufe für UNKNOWN PLEASURES noch sehr langsam. Die erste Pressung umfasste nur 10.000 Stück, von denen 5.000 in den ersten zwei Wochen verkauft wurden. In den sechs darauffolgenden Monaten wurde die Platte dann allerdings insgesamt nur 10.000 Mal verkauft.

Der stockende Verkauf der Platte, die mittlerweile Kultstatus erreicht hat, könnte damit zusammenhängen, dass „Factory Records”, das Plattenlabel von Joy Division, keine Singles der Band vorab veröffentlichte. „Transmission”, eine Single, die gar nicht auf dem Album war, lenkte dann Aufmerksamkeit auf die Band. Diese wurde durch den Suizid des Sängers Ian Curtis am 18. März 1980 noch verstärkt.

  • Off The Wall – Michael Jackson

Albumcover OFF THE WALL Michael Jackson 1979

Am 10. August 1979 wurde Michael Jacksons OFF THE WALL veröffentlicht. Es war Jacksons erstes Album beim Label „Epic Records”, bei dem er bis zu seinem Tod blieb.

Jackson schrieb nur drei der zehn Songs des Albums selbst, darunter aber auch „Don’t Stop ‚Til You Get Enough”, der mit einem Grammy ausgezeichnet wurde. Für das Album kollaborierte Jackson unter anderem mit Paul McCartney, Stevie Wonder und Rod Temperton, der Jackson drei Jahre später den Megahit „Thriller” schreiben sollte.

  • Three Imaginary Boys – The Cure

Albumcover THREE IMAGINARY BOYS The Cure 1979

Am 8. Mai 1979 veröffentlichten The Cure ihr Debütalbum THREE IMAGINARY BOYS. Berichten zufolge sei Robert Smith mit der Auswahl der Songs und dem Cover-Artwork nicht zufrieden gewesen und hätte für alle nachfolgenden Alben von The Cure die kreative Vollmacht verlangt.

Das Cover von Jimi Hendrix‘ „Foxy Lady” etwa hatte Smith nicht auf dem Album haben wollen. Am 5. Februar 1980 wurde das Album unter dem Titel BOYS DON’T CRY als Alternativversion des Debütalbums von 1979 erschienen. Der neue Song „Boys Don’t Cry” war hinzugefügt worden, und „Foxy Lady” musste weichen.

  • Voulez-Vous- ABBA

Albumcover VOULEZ-VOUS Abba 1979

Am 23. April 1979 erschien VOULEZ-VOUS von ABBA als Platte. Das Album erreichte in den Charts von Deutschland, Finnland, Norwegen, Schweden, den Niederlanden, Großbritannien, Portugal, Japan, Simbabwe und Mexiko Platz 1 und erhielt eine Goldene Schallplatte.

Die vier Single-Auskopplungen „Chiquitita”, „Does Your Mother Know”, „Voulez-Vous” und „I Have A Dream” gehören heute noch zu den bekanntesten ABBA-Songs. Erst 1984 erschien das Album auch auf CD.

Weitere Highlights

Werbung

Jetzt in die Zukunft starten mit den neuen MagentaMobil Tarifen

Ab sofort inklusive 5G*. Jetzt in die Zukunft starten!

Mehr Infos


Joy Division: Ian Curtis' Grab in Macclesfield beschädigt
Weiterlesen