Bigmouth strikes again

Morrissey greift Jimmy Kimmel und Paul McCartney an

Der sich auf dem Kriegspfad befindende Morrissey findet, dass Paul McCartney seinen Ritterorden zurückgeben sollte – wir hoffen, dass es sich bei diesem Kapitel um das letzte dieser Never-Ending-Story handelt.

„Es war ein mal ein verärgerter alter Mann, dem langweilig war und der alle Menschen zum Vegetarismus bekehren wollte und sich deshalb mit der ganzen Welt anlegte...“. So oder so ähnlich könnte eine Komödie um Morrissey anfangen. Die Crux bei der Geschichte: Sie ist keine Erfindung. Der ehemalige Sänger von The Smiths befindet sich nämlich seit mehreren Wochen auf dem Kriegspfad.

Morrissey sollte eigentlich am 26. Februar 2013 in der Jimmy Kimmel Show auftreten. Seinen Besuch sagte er allerdings kurzfristig ab, weil er nicht zu Gast in einer Show mit “Tier-Serienkillern“ – Mitglieder der Fernsehserie Duck Dynasty - sein wollte. Jimmy Kimmel lud den Sänger kurzerhand aus und ersetzte ihn durch die Band Churchill. Während der Show witzelte und ätzte Kimmel immer wieder gegen Morrissey, Waffen und Vegetarier, wie in diesem kurzen Clip aus der Show:

Dies nahm wiederum Morrissey, der anscheinend vor dem heimischen Fernseher doch die Tier-Serienkiller bei Kimmel verfolgt hatte, zum Anlass, ein an Kimmel gerichtetes, gepfeffertes Statement zu veröffentlichen. Wir finden: An sich hat "Moz" mit seinen Aussagen nicht unrecht. Insgesamt hinterlässt diese Antwort trotzdem einen schalen Beigeschmack und zeugt von wenig Humor. In seiner Presserklärung schreibt Morrissey:

"Ich war sehr enttäuscht über die Jimmy-Kimmel-Show des gestrigen Abends, in der ein lächelnder Moderator es geschafft hat, sich über Depressionen lustig zu machen (70 Prozent aller Amerikaner haben laut dem "National Institute of Mental Health" bereits unter depressiven Zuständen gelitten). Er fand auch noch Zeit über gesundes Essen herzuziehen (die Übergewichts-Epidemie kostet die USA jährlich 147 Millionen Dollar an medizinischem Aufwand), und sich über die Auffassung lustig zu machen, dass Tiere das Recht auf ein eigenes Leben haben könnten. Desweiteren befürwortete er auf scherzhafte Weise den Waffenbesitz  - was sicher und ohne Zweifel sehr amüsant für die Eltern der Sandy Hook-Schüler war. Darüber hinaus präsentierte er "Duck-Dynasty" als seine besonderen Gäste, Menschen die Tiere zum Spaß töten. Keine der genannten Dinge ist natürlich so wichtig wie Jimmy Kimmel selbst, der nun endlich gezeigt hat, wie sehr seine Show an Bedeutung verloren hat."

Jimmy Kimmel hat mittlerweile auf Morrisseys Wutrede reagiert und erklärt, er respektiere Vegetarier und fördere nicht die Waffen-Lobby. Morrissey hat er erneut in seine Show eingeladen: "Falls Du noch mehr dumpfe Aussagen auf Lager hast, komm' in meine Show und bringe sie dort", twitterte Kimmel gewohnt konfrontativ.

Als wäre das nicht genug des Ärgers, hat Morrissey sich nun auch Paul McCartey zur Brust genommen. In einem Interview mit dem Hollywood Reporter teilt er weiter aus und fordert von McCartney seinen “Sir“-Titel zurückzugeben und sich von der royalen Familie zu distanzieren. O-Ton Morrissey: “Die Queen alleine trägt schon genug Fell um ganz Russland zu bedecken. Außerdem hat er [Paul McCartney] ein mal “Give Ireland back to the Irish“ gesungen, was direkt an die Queen gerichtet war. Sie hat das natürlich abgelehnt und Paul McCartney findet sie trotzdem gut! Wenn er sich wirklich für die Tiere interessieren würde, würde er seinen Ritterorden zurückgeben.“

Wie all diese immer absurder werdende Geschichte(n) um Steven Patrick Morrissey weitergehen, zeigt sich in den nächsten Tagen. Oder Stunden.



__

Bleibt informiert über alle wichtigen Musikthemen mit unserem Newsletter!

 


Morrissey: 'Wenn mehr Männer homosexuell wären, gäbe es keine Kriege'

In einem Interview hat Morrissey wieder mal kein Fettnäpfchen ausgelassen und krude Theorien zum Weltfrieden geäußert.

Tags: Morrissey / Rookie Magazin / Tavi Gevinson / The Smiths

Morrissey sagt Auftritt in der Jimmy-Kimmel-Show ab

Weil Mitglieder eine Fernsehshow, in der Produkte zur Entenjagd hergestellt werden, am gleichen Abend wie Morrissey auftreten sollten, sagt der Kimmel...

Morrissey scheitert beim Staples Center mit seinen Forderungen nach Fleischverbot

Nicht ganz vegetarisch: Bei Morrisseys LA-Auftritt im März schließt McDonalds doch nicht, das Staples Center aber erweitert sein Angebot um veganes...

Tags: Morrissey

Morrissey fordert Fleischverkaufsverbot während seines Konzerts im Staples Center

Meat Is Murder: Der Sänger zwingt Konzertbesucher in Los Angeles zum Vegetarismus und spendet einen Teil der Kartenverkäufe an PETA.

Kommentar schreiben
 
*
 
*
captcha *

* Pflichtfeld