A$AP Rocky nach vier Wochen Haft in Schweden zurück in den USA

Nach vierwöchigem Aufenthalt in schwedischer Untersuchungshaft ist der Rapper A$AP Rocky jetzt wieder in seiner Heimat angekommen. Nach mehreren Tagen Gerichtsverhandlungen konnte der 30-jährige Rapper am Freitagabend Schweden in Richtung USA mit dem Privatjet verlassen.

A$AP Rocky und die zwei Mitangeklagten aus seinem Umfeld wurden bis zur endgültigen Urteilsverkündung am 14. August auf freien Fuß gelassen. Auf Instagram meldete sich der Rapper zu Wort und bedankte sich für den Support bei seiner Community und allen, die sich für ihn eingesetzt hatten.

Unteranderem haben sich Kim Kardashian, Justin Bieber und der US-amerikanische Präsident Donald Trump für die Befreiung A$AP Rockys stark gemacht.

Dem Rapper und seinem Umfeld wird gefährliche Körperverletzung vorgeworfen. Ende Juni 2019 waren sie im Rahmen einer Tour tatsächlich in eine körperliche Auseinandersetzung in Schweden gekommen. Kurz danach wurden der Rapper und zwei Leute seiner Entourage festgenommen. Ende Juli fiel schließlich die Anklage der schweren Körperverletzung gegen die drei Amerikaner.

Vor Gericht räumten sie ein, einen 19-Jährigen geschlagen und getreten zu haben. Sie gaben jedoch auch an, dass sie in Notwehr gehandelt hätten und sich von dem jungen Mann bedroht gefühlt hätten.

Von der Auseinandersetzung existieren Videoaufnahmen, welche Aufschluss darauf geben, dass der Rapper und seine Entourage von zwei Männern verfolgt und bedrängt wurden. A$AP Rocky und seine Begleiter fordern die jungen Männer mehrmals auf, zu gehen und sie in Ruhe zu lassen. In einer Szene sieht man zudem, wie einer der Begleiter von einem der Männer mit seinen Kopfhörern geschlagen wird.

Am Freitag forderte die schwedische Staatsanwaltschaft für alle drei eine sechsmonatige Haftstrafe. Der Anwalt der drei Angeklagten plädierte jedoch auf eine direkte Freilassung seiner Mandanten. Das Stockholmer Bezirksgericht ließ daraufhin die drei Amerikaner bis zur endgültigen Urteilsverkündung frei.

Aufgrund seiner Inhaftierung verpasste der Rapper zahlreiche Festival-Auftritte, unter anderem auf dem Splash-Festival und dem Melt. Als Grund für die Untersuchungshaft gab die schwedische Justiz an, es bestünde akute Fluchtgefahr bei A$AP Rocky und seinen Begleitern.


Die zehn besten Songs mit einem Moog-Synthesizer
Weiterlesen