Spezial-Abo

Empfehlungen

20 Frauen, die die Deutschrap-Szene gerade ordentlich aufmischen

von

Während Deutschrap als Genre mit Künstlern wie Bausa, Cro, Kollegah und Co. trotz ihrer teilweise sehr fragwürdigen Texte schon seit längerem seinen Weg in den Mainstream gefunden hat und auf Radiosendern und in Playlists in Dauerrotation läuft, haben es Frauen im Business immer noch relativ schwer.

Zwar konnten HipHop-Interpretinnen wie Sabrina Setlur, Cora E., Melbeatz und Lady Bitch Ray dem Nachwuchs in der Vergangenheit den Weg in die männerdominierte Sphäre zumindest ein wenig ebnen, dennoch sind es immer noch häufig die falschen Gründe, aus denen Rapperinnen in der Gegenwart von sich Reden machen. Während männliche Rapper sich in ihren Texten auch heute noch offen misogyn oder antisemitisch äußern können, ohne deshalb Fans zu verlieren, reicht bei den Frauen der Szene schon häufig das falsche Outfit oder zu viel Selbstbewusstsein, um sich einen ordentlichen Shitstorm einzuhandeln.

Dabei hat die deutsche Rap-Landschaft in dieser Hinsicht so einiges zu bieten. Die aktuelle Generation weiblicher MCs steht nicht nur hinter dem Mikrofon, sondern produziert ihre eigenen Songs und Videos, hostet Podcasts, arbeitet nebenbei als DJ oder übernimmt ihr eigenes Management. Dass es der deutschen Rapszene definitiv nicht an weiblichen Talenten mangelt, zeigt diese Liste einiger talentierter Rapperinnen, die Ihr auf jeden Fall auf dem Schirm haben solltet – sortiert nach Alphabet.

Ace Tee

Bürgerlicher Name: Tarin Wilda

Bisherige Alben

  • TEE TIME EP (2017)
  • ACE X EP (2020)

(Fun) Facts

  • ist ausgebildete Hairstylistin
  • 2017 wurde ihr Song Bist du down zu einem viralen Hit in den USA
  • designte 2017 eine Modekollektion für H&M und arbeitete 2018 mit Bershka zusammen

In eigenen Worten

„So icy, brauch‘ nicht mal ein’n Umbrella
Ob ich jemals aufgebe? Oh no, never
Bleib‘ clever, fühl‘ die Vibes of Coachella
Denn dein Selbstwertgefühl macht mich besser

(aus „Nice aus“)

addeN

Bürgerlicher Name: Nedda

Bisherige Alben

  • ADDEN EP (2019)

(Fun) Facts

  • wurde im Iran geboren, ist in Hamburg großgeworden und als Teenager nach Berlin-Neukölln gezogen
  • begann ihre Rap-Karriere bereits 2004 als Teil der Reimliga Battle Arena (RBA)
  • will eigenen Angaben zufolge im Deutschrap die Mutterrolle übernehmen, O-Ton: „Ich muss nicht sexy sein – das wollte ich früher.“

In eigenen Worten

„Ich bin jetzt der Boss im Game
Guck ich mach dich weg
Ich rap besser als ein Mann
Und du bist abgeschreckt

(aus „Mach Sitz“)

Antifuchs

Bürgerlicher Name: Emilia Reichert

Bisherige Alben

  • STOLA (2018)
  • LOVE, WEED & MITTELFINGER (2019)
  • ZURÜCK IM FUXXBAU (2021)

(Fun) Facts

In eigenen Worten

„Das ist Antifuchs, du Ficker,
ich komm‘ dope und fresh wie immer
Deutsche Rapper nenn’n mich Mama,
doch ich nerve sie noch schlimmer

(aus „Kräuter, Knobi, Feta“)

Badmomzjay

Bürgerlicher Name: Jordan „Josy“ Napieray

Bisherige Alben

  • 18 EP (2020)

(Fun) Facts

  • gründete ihr eigenes Label Bad Momz Records, bevor sie schließlich 2019 bei Universal Music unterschrieb
  • wurde 2020 sowohl von Bravo als auch Hiphop.de als beste Newcomerin ausgezeichnet
  • soll in ihrem Song „Irgendwie egal“ mit Takt32 ein subtiles Kompliment an Kollegin Juju versteckt haben

In eigenen Worten

„Snowbunny your type, mmh
Nehm‘ mir dein Girl oder Boyfriend
Snowbunny, black-white, mmh
Wegen mir hört Shawty wieder Deutschrap

(aus „Snowbunny“)

Ebow

Ebow

Bürgerlicher Name: Ebru Düzgün

Bisherige Alben

  • EBOW (2013)
  • KOMPLEXITÄT (2017)
  • K4L (2019)
  • EBOW 400 EP (2019)
  • QUEER AF II EP (2021)

(Fun) Facts

  • sang 2010 die Titelmelodie „Ich habe Wanderlust“ zur Dokumentation „Töchter des Aufbruchs“, in der auch sie und ihre Mutter zu Wort kommen
  • rappt häufig über gesellschaftlich relevante Themen wie Geschlechterrollen in der türkischen Gesellschaft, Patriotismus sowie die deutsche Waffenexportpolitik
  • K4L, der Titel ihres aktuellen Albums, steht für „Kanak For Live“

In eigenen Worten

„Bin das Feindbild
Hol mir alles wie gewohnt
Weil’s meins ist
Meditiere auf den Track
Verliere mich im Geiste

(aus „Slang“)


Éasy (früher ÉSMaticx)

Bürgerlicher Name: Elisa Schulte

Bisherige Alben

  • ROT (2016) (als ÉSMaticx)
  • IN DER LUFT (2020)

(Fun) Facts

  • stammt aus Attendorn
  • wurde mit nur 16 Jahren durch ihre Teilnahme am Videobattleturnier (VBT) bekannt
  • hat sich für ihre Single „Nicht mehr als Freunde“ Lucilectrics Luci Van Org als Feature-Gast an Bord geholt

In eigenen Worten

„Ich bin jetzt Fame, denn ich hab 70.000 Fans auf Facebook
Ich glaube davon kaufe ich mir ’nen Benz und ein Anwesen,
zum Angeben, in einer Strandgegend
Unter einer Mille darfst du mir nicht mal die Hand geben“

Eunique

Bürgerlicher Name: Eunique Cudjo Berkeley

Bisherige Alben

  • GIFT (2018)
  • VISION (2019)

(Fun) Facts

  • Euniques leiblicher Vater Anthony Ian Berkeley (aka Too Poetic aka Grym Reaper) war lange Teil der US-amerikanischen Horrorcore-Supergroup Gravediggaz
  • Fler war einer der ersten Rapper, die Eunique aktiv unterstützten
  • hat einen Werbedeal mit Vogue und Nike
  • war 2018 in der zweiten „4 Blocks“-Staffel zu sehen

In eigenen Worten

„Scheiß auf den Kuchen, ich bau‘ Bäckerei
Mach‘ dann ein Franchise und hol‘ dich da rein
Verkauf‘ dann die Stückchen zum doppelten Preis
Mach fünfzehn am Kiez, willst du heute rein?“

(aus „040“)


Haiyti

Bürgerlicher Name:  Ronja Zschoche

Bisherige Alben

(Fun) Facts

  • wegen ihres Studiums an der Hamburger Hochschule für Bildende Kunst wurde sie anfangs für eine Kunstfigur à la Money Boy gehalten
  • war die erste (und letzte) deutsche Rapperin, die den „Echo“ gewann
  • ihr Video zu „Coco Chanel“ wurde in der berühmt-berüchtigten Ibiza-Villa gedreht, die als Schauplatz für die viel diskutierte Strache-Affäre diente

In eigenen Worten

„Trage die Heels, habe das Kies
Limo ist Speed, roll‘ auf Granit
Zähle die Scheine, seh‘ Colors im Jeep
Die Summe ist hoch, doch die Karre liegt tief

(aus „Coco Chanel“)

Haszcara

Bürgerlicher Name: Unbekannt

Bisherige Alben

  • POLARIS (2018)

(Fun) Facts

  • spielte mit 15 in einer Metal-Band namens Stoned God
  • kritisierte 2017 auf ihrer ROTER RIESE EP Homophobie und Sexismus
  • produziert ihre Beats größtenteils selbst

In eigenen Worten

„Jetzt ist Haszcara an der Reihe
Rapper machen auf divers, dabei labern sie das Gleiche
Merken nicht dass sie trotz Parra gar nicht reich sind

(aus „Lauter Rapper“)

Juju

Bürgerlicher Name: Judith Wessendorf

Bisherige Alben

  • BLING BLING (2019)

(Fun) Facts

  • begann mit 14 erstmals zu rappen
  • war eine Hälfte des Rap-Duos SXTN
  • erreichte bisher mit „Melodien“ (mit Capital Bra),  „Vermissen“ (mit Henning May) und „Vertrau mir“ (mit Loredana) Platz 1 der deutschen Single-Charts

In eigenen Worten

„Bleibe real (so wie früher), triff mich Hasenheide Rummel
Manchmal trag’ ich Jogginghose, manchmal trag‘ ich auch ’n Fummel
Manchmal geh’ ich weg und mach‘ auf Schickimicki
Manchmal sitz‘ ich auch im Park, so wie ein Hippie

(aus „Hardcore High“)


Katja Krasavice

Bürgerlicher Name: Katrin Vogelová

Bisherige Alben

  • BOSS BITCH (2020)
  • EURE MAMI (2021)

(Fun) Facts

  • betreibt seit 2014 einen YouTube-Kanal, auf dem sie sich unter anderem mit Themen wie Lifestyle und Sexualität, aber auch mit dem allgemeinen Corona-Alltag auseinandersetzt
  • hat 2020 ihre Autobiographie „Die Bitch Bibel“ veröffentlicht
  • „Krasavice“ bedeutet auf Deutsch „Schönheit“ bzw. „schöne Frau“

In eigenen Worten

„Ich bring‘ Feuer, wie Daenerys (uh)
Jeder Blick von mir gefährlich (ah)
Nehm‘ mir was ich will und fertig

(aus „Kein Problem“)

Kitty Kat

Bürgerlicher Name: Katharina Löwel

Bisherige Alben

  • MIYO! (2009)
  • PINK MAFIA (2011)
  • KATTITUDE (2014)
  • LOVE & HIP HOP (2019)

(Fun) Facts

  • absolvierte ursprünglich eine Lehre zu Bankkauffrau
  • wurde mit 21 Jahren auf Empfehlung von Fler von Aggro-Berlin-Produzent Paul NZA entdeckt
  • nahm 2013 an der Reality-Show „Promi-Frauentausch“ teil

In eigenen Worten

„Ich wette, wär ich’n Typ ,wärst du jetzt an meinem Schwanz
Manchmal denk‘ ich, warum bin ich kein Mann?
Die ganzen Chicks, alle wolln‘ sie mal ran
Und dafür tun sie alles, sie stehn‘ sogar an

(aus „Biatch“)

Leila Akinyi

Bürgerlicher NameLeila Akinyi

Bisherige Alben

  • AFRO SPARTANA EP (2016)

(Fun) Facts

  • Songtexte sind teilweise auf Deutsch, teilweise auf Swahili
  • vor Rap war das Singen ihre erste Liebe
  • arbeitet und musiziert u.a. mit Kindern in Schulen
  • thematisiert gesellschaftliche Probleme wie Alltagsrassismus, Integration und Nächstenliebe (und ihre Lösungen)

In eigenen Worten

„Und weil ich schwarz bin
Wird mein Engagement nicht geschätzt
Und weil ich schwarz bin
Werde ich sehr oft unterschätzt

(aus „Afro Spartana (weil ich schwarz bin)“)

Lumaraa

Bürgerlicher Name: Sabine Gerling

Bisherige Alben

  • MÄDCHENSACHE (2012)
  • GIB MIR MEHR (2016)
  • LADIES FIRST (2017)
  • ZU PERSÖNLICH (2019)

(Fun) Facts

  • setzt sich aktiv gegen Mobbing ein
  • ist mit dem Rapper Der Asiate liiert
  • ihr Künstlername setzt sich aus „Luna“ (Katze aus „Sailor Moon“) und ihrem Lieblingsnamen „Tamara“ zusammen

In eigenen Worten

„Vergiss die Sachen mit dem Dissen, leg das Blatt wieder weg
Weil meine Mucke deine Mucke wie ein Schatten verdeckt
Von euch da kam nichts mehr, im Gegenteil war alles heiße Luft
Ein bisschen Female Rapper-Wannabes und Peinliches vom Puff

(aus „60 Bars“)

Nura

Bürgerlicher Name: Nura Habib Omer

Bisherige Alben

  • HABIBI (2019)

(Fun) Facts

  • begann ihre Karriere als Mitglied der The toten Crackhuren im Kofferraum und des Berliner Kneipenchors und feierte große Erfolge als eine Hälfte SXTNs
  • gewann 2018 die von der „1Live Krone“ verliehene Auszeichnung als „Beste Künstlerin des Jahres“
  • spricht sich regelmäßig offen gegen Homophobie (z.B. als Gesichts des CSD 2018), Sexismus und Rassismus aus
  • betätigt sich auch als Schauspielerin, z.B. im 2020 erschienen „Hager“

In eigenen Worten

„Nutten tun mir leid,
sie sprechen nur aus Neid
Denn sie stalken mich auf Insta,
aus Verseh’n wird was gelikt“

(aus „Was ich meine“)

Pilz

Bürgerlicher Name: unbekannt

Bisherige Alben

  • BEEF (2015)
  • KAMIKAZE (2016)
  • TOD/GEBURT (2018)

(Fun) Facts

  • lebt vegan und bezeichnet sich selbst als Christin
  • Baba Saad bezeichnete sie einst als die „beste Rapperin in Deutschland“
  • ist politisch sehr engagiert, was sich beispielsweise 2016 zeigte, als sie in Lübeck hunderte Anti-AFD-Plakate mit dem Schriftzug „Mut zur Wahrheit. Hitler kommt aus Lübeck“ verteilte
  • sorgte 2017 bei einem Rap-Battle gegen Nedal Nib für Schlagzeilen, als sie auf ironische Art ein Kopftuch trug und Nib fragte, ob sie seine „muslimische Frau“ sein dürfe und er sie „in der Moschee auf dem Gebetsteppich ficke“

In eigenen Worten

„Du bist Choleriker, ich bin Esoteriker
Ich mach‘ jeden Tag nur das, was mir die Seele sagt
Ernähre mich vegan, das Resumé ist klar
Ich brauch‘ keine Medikamente, dank meiner Lebensart

(aus „Mein Barrio“)

Schwesta Ewa

Bürgerlicher Name: Ewa Malanda (früher Müller)

Bisherige Alben

  • KURWA (2015)
  • AYWA (2018)
  • AALIYAH (2020)

(Fun) Facts

  • wurde in Polen geboren und ist in Deutschland aufgewachsen
  • begann mit 16 Jahren als Prostituierte zu arbeiten
  • ihre Rap-Karriere begann mit Feature-Parts auf Xatars „Beifall“ und Celo & Abdis „Frauen“
  • wurde 2017 wegen 35-facher Körperverletzung, Steuerhinterziehung und Förderung sexueller Handlungen Minderjähriger zu zwei Jahren und sechs Monaten Haft verurteilt

In eigenen Worten

„Schwesta Ewa, alles oder nichts
Northern-Light-Bluts dreh’n, rollen Brabos, CL auf Hochglanz
Mach Schnapp mit Schnuff und das im Puff für’n Monat
Mehr als dein Vater, schau her, Versager

(aus „Escortflow“)

Shirin David

Bürgerlicher Name: Barbara Shirin Davidavicius

Bisherige Alben

  • 2019 SUPERSIZE

(Fun) Facts

  • spielt Klavier, Geige und Oboe
  • erhielt an der Ballettschule des Hamburg Balletts klassischen Tanzunterricht und rundete ihre musikalische Ausbildung an der Jugend-Opern-Akademie in Gesang, Schauspiel und Tanz ab
  • begann ihre Karriere als YouTube-Star und war außerdem als DSDS-Jurorin an der Seite Dieter Bohlens zu sehen
  • weigerte sich im Video zu Shindys „Affalterbach“ zu erscheinen, weil sie nicht als eines seiner „Sidechicks“ dargestellt werden und sich zum Accessoire eines Mannes degradieren lassen wollte

In eigenen Worten

„Die Gesichter von deinen Homies sind rotbäckig
Das Outfit ist nicht gewagt, sondern notwendig
Unendlicher Swag, sie sabbern großflächig
Wir sind so sexy, der Paparazzi wird ohnmächtig

(aus „Gib ihm“)

Sookee / Sukini

Bürgerlicher Name: Nora Hantzsch

Bisherige Alben

  • KOPF HERZ ARSCH (2006)
  • QUING (2010)
  • DEINE ELSTERN (2010)
  • BITCHES BUTCHES DYKES & DIVAS (2011)
  • LILA SAMT (2014)
  • MORTEM & MAKEUP (2017)
  • SCHMETTERLINGSKACKE (als Sukini) (2019)

(Fun) Facts

  • setzt sich aktiv gegen Homophobie und Sexismus (im deutschen Hip-Hop) sowie gegen Rassismus und Antisemitismus ein
  • hat germanistische Linguistik und Gender Studies studiert
  • trotz ihres sozialen Engagements wurde Sookee von der LGBT-Gemeinschaft bereits u.a. für ihre Songs „Pro Homo“ (nicht inklusiv genug) und „If I had a dick“ (wegen vermeintlicher Transfeindlichkeit) kritisiert
  • gewann 2018 den Louise-Otto-Peters-Preis und 2020 den Clara-Zetkin-Ehrenpreis für gesellschaftliches Engagement
  • macht seit 2019 Kindermusik als Sukini

In eigenen Worten

„HipHop hat Probleme, weil ein Großteil dieser Szene
Nicht drauf klar kommen will, dass Männer nun mal Männer auch begehren
Sie wollen ihnen verwehren, ihre Liebe auch zu leben
Dieser Track will was bewegen, ich bin dafür und nicht dagegen

(aus „Pro Homo“)


Taiga Trece

Bürgerlicher Name: unbekannt

Bisherige Alben

  • 7 AUF EIN‘ STREICH (2013)
  • LA CHOLEMANA (2015)

(Fun) Facts

  • bezeichnet sich selbst als „Weltenmensch, Weltbürger, Grenzgängerin“
  • rappt auf Deutsch und Spanisch
  • Künstlername setzt sich zusammen aus „Taiga“, ihrem Spitznamen, und dem spanischen Wort für die Schicksalszahl „13“ (die dreizehnte Zahl im Alphabet ist das „M“, was wiederum für Mexiko und München steht)
  • zu ihren Einflüssen zählen u.a. Schwester S, Kool Savas, Eminem, Arianna Puello, Lauryn Hill und Dr Dre
  • arbeitet nebenbei als Musikpädagogin und gibt Songwriting- und Rap-Kurse für benachteiligte Jugendliche und Flüchtlinge

In eigenen Worten

„Ich komm‘ in Hotpants, Sneakers und Sombrero
Ich bin so weit entfernt von Guccis und Stilettos
Meine Gegend nenn‘ andre Menschen Ghetto
Jeder, der hier herkommt, fühlt sich wohl
Der Ort, wo jeder hin will, nur wenig hinkomm’“

(aus „Im Barrio“)

Und hier zehn weitere talentierte Frauen, die es nur deshalb nicht auf unsere Liste geschafft haben, weil sie entweder genre-mäßig nicht ganz in die Rap-Sparte passen oder aber so frisch im Game sind, dass wir gespannt auf Ihre zukünftigen Auskopplungen warten.

Weitere lobende Erwähnungen:

Aylo

Die P

Fantasma Goria

Hava

Layla

Mine

Sly Vee

Toni Strange

Xiara


Diese Liste wurde erstmalig im Juni 2019 veröffentlicht und wird seitdem unregelmäßig aktualisiert.

Christian Charisius picture alliance / Christian Cha
Facebook/addeN
JANICK ZEBROWSKI Warner Music
Instagram/badmomzjay
Sophie Wanninger
Facebook/Éasy
Matthias Nareyek Getty Images for Turner Broadcas
Jacqueline Dronia
Nora Lueders
Christian H. Hasselbusch
TF-Images Getty Images
Katja Kuhl
Miguel de Paula PR
Gregor Fischer picture alliance/dpa
Instagram/esistpilz
Boris Roessler picture alliance / Boris Roessle
Thomas Niedermueller Getty Images
Rojahn Rojahn
Instagram/taiga_trece

Weitere Highlights


Bad Bunny rappt über eine Liebe, über die man nicht hinweg kommt – „Yonaguni“ (Musikvideo)
Weiterlesen

3 Monate MUSIKEXPRESS nach Hause

Grafik Abo 3 Ausgaben für 9,95 €