Amazon Prime: Die wichtigsten neuen Filme und Serien im März 2017

von

Wie bei Streaming-Anbietern üblich, verändert auch Amazon Prime seine Mediathek kontinuierlich. Im März dürfen sich Kunden vor allem im Bereich Serie auf starke Neustarts freuen. Wir haben uns das Programm angeschaut und die wichtigsten Neustarts bei Amazon Prime zusammengestellt:

Filme:

„A Bigger Splash“, ab dem 15. März: Mit seinem „I Am Love“ empfahl sich Luca Guadagnino als moderner Nachlassverwalter von Visconti, Fellini und den anderen Größen des europäischen Kunstkinos. Und „A Bigger Splash“, erneut mit seiner Muse Tilda Swinton besetzt, unterstreicht, dass seine Vision eines üppigen, exzentrisch gespreizten Designkinos tragfähig ist. Da passt es, dass seine Rockoper ein Remake von Jacques Derays All-Time-Klassiker „Der Swimmingpool“ (Alain Delon, Romy Schneider, Jane Birkin) aus dem Jahr 1969 ist. Sehenswert ist der Film vor allem durch die stilvollen Bilder.

Ralph Fiennes ist eines von vielen Designobjekten, zu denen die Schauspieler hier werden.

„Dead Man Down“, ab dem 27. März: Colin Farrell und Noomi Rapace pendeln zwischen Liebesgeschichte und brutalem Thriller im unhübschen Teil New Yorks. Aus schüchternen Blicken entsteht eine Dynamik, die für die unschuldige Rapace in Folter und Tod enden kann – weil Farrell sich mit besonders üblen Gestalten anlegt.

Dead Man Down Official Trailer #1 (2013) – Colin Farrell Movie HD auf YouTube ansehen

Serien:

You Are Wanted“, Staffel 1 ab dem 17. März: Endlich macht Matthias Schweighöfer mal wieder etwas anderes, als belanglose Komödien zu drehen oder bei „Circus Halligalli“ rumzuhängen. In sechs Episoden soll er Amazons deutsches Serienflagschiff erschaffen haben. Er spielt einen Hotelmanager, der plötzlich zum Ziel eines Hackers wird. Und zum Verdächtigen für den Geheimdienst. Die bisher gezeigten Szenen sehen vielversprechend aus.

Wird durch Berlin gehetzt: Schweighöfer.

„Taboo“, Staffel 1 ab dem 31.März: Die Serie erzählt die Geschichte eines britischen Abenteurers, gespielt von Tom Hardy, der nach zehn Jahren in Afrika nach London zurückkehrt und nach dem Tod seines Vaters Rache üben will. Dabei verwickelt er sich in Verschwörungen, Verrat und dunkle Familien-Geheimnisse. Entwickelt wurde die Geschichte von Tom Hardy zusammen mit seinem Vater Chips Hardy. Für das Drehbuch zeichnete dann schließlich Steven Knight („Peaky Blinders – Gangs of Birmingham“) verantwortlich.

Tom Hardy als britischer Abenteurer in „Taboo“.

Folgt uns auf Facebook!


Studiocanal
Stephan Rabold Pantaleon Films
FX Networks YouTube

Remakes: Diese DJs machen neue Versionen aus Hits vergangener Tage
Weiterlesen