"Music Sounds Better With ME" - der neue Podcast vom Musikexpress:
Highlight: iPod-Alternativen im Überblick: Es muss nicht immer Apple sein

Apple hilft: Wie lösche ich das Album von U2 von meinem iPhone?

Update: Auch Apple hat in ihrer Support-Section jetzt eine Anleitung zum Löschen des Albums eingestellt. Wer SONGS OF INNOCENCE nicht länger in seiner iTunes-Bibliothek möchte, kann diesen Link anklicken und die Platte aus der iCloud entfernen lassen.

Vergangene Woche stand ganz im Zeichen von U2 –  oder Apple. Je nach Sichtweise. Die Kooperation der Band mit Apple und dass das neue U2-Album SONGS OF INNOCENCE kostenlos auf iTunes zur Verfügung steht, löste endlose Diskussionen aus. Man konnte feststellen, dass es grundverschiedene Reaktionen auf diese Art von Albumveröffentlichung gab. Was den einen freute, war dem anderen schlichtweg egal oder sogar ein Dorn im Auge. Einige schienen die Band U2 ohnehin nicht zu kennen und dann gibt es die Gruppe von Leuten, die diese SONGS OF INNOCENCE gerne aus ihrer iTunes-Bibliothek verbannen wollen.

Wer sich dieses Vorhabens annimmt, wird jedoch schnell merken, dass dies gar nicht so einfach ist. Schlichtweg einen „Löschen“-Button zu klicken ist leider nicht ausreichend, um das Album wieder loszuwerden. Consequence of Sound erklärt den iTunes-Usern, die keine Lust haben mit U2 vorlieb zu nehmen, wie man mit SONGS OF INNOCENCE umgehen kann.

Kooperation

CNET berichtet, solange sich das Album in der iCloud befindet, würden die Songs im Shuffle-Modus wiedergegeben, ob man nun die Platte heruntergeladen hat oder nicht. Ein Lösungvorschlag ist, aus seiner eigenen Musik eine Playlist zu machen und SONGS OF INNOCENCE nicht mit einzufügen. Es scheint als müsse man sich bis zur offiziellen Veröffentlichung am 10. Oktober 2014 damit abfinden oder aber Apple findet vorher noch eine Lösung.

Glücklicherweise erfreute das kostenlose Album doch einige Fans. Jedoch schien die Aktion auch bei Musiker-Kollegen von U2 keine große Begeisterung zu finden. Bombay Bicycle Club bezeichneten das Vorgehen als aufdringlich. Tyler, The Creator, bekannt als Rapper des Hip-Hop-Kollektivs Odd Future, fand etwas deutlichere Worte. Sein Twitter-Feed ist voll von Schimpftiraden auf U2, Bono und deren neue Platte. „Konntet ihr euch nicht eine vernünftige Marketing-Idee ausdenken?“, wettert er und vergleicht die Masche mit der unangenehmen Begebenheit eines Morgens mit einem Pickel oder Herpes aufzuwachen. Auch in unserer Review kam die Platte auf musikalischer Ebene alles andere als gut weg.

SONGS OF INNOCENCE erscheint hierzulande am 10. Oktober auf CD und Vinyl.


iPod-Alternativen im Überblick: Es muss nicht immer Apple sein
Weiterlesen