Highlight: 5 Künstler, mit denen Ihr den Einstieg in die Soul-Musik wagen solltet

Aretha Franklin ist im Alter von 76 Jahren gestorben

Aretha Franklin ist im Alter von 76 Jahren gestorben. Am Donnerstag, den 16. August 2018, vermeldete ihre Sprecherin Gwendolyn Quinn die traurige Nachricht. Sie starb an den Folgen einer Krebserkrankung.

Unseren ausführlichen Nachruf auf Aretha Franklin können Sie hier lesen.

Franklin, die Queen of Soul, litt seit Jahren an Bauchspeichelddrüsenkrebs. Bereits in den vergangenen Tagen meldete die Familie den schweren Zustand der Sängerin, etliche Persönlichkeiten der US-Öffentlichkeit bekundeten daraufhin ihr Mitgefühl, darunter auch Bill und Hillary Clinton. Der ehemalige Präsident der USA teilte mit: „Wie Menschen auf der ganzen Welt denken auch Hillary und ich heute Nacht an Aretha Franklin und hören ihre Musik, die in den vergangenen 50 Jahren solch ein wichtiger Teil unserer Leben gewesen ist“.

Die Sängerin wurde am 25. März 1942 in Memphis, Tennessee geboren. Ihr Vater war ein Prediger, der selbst Musik mit einem Gospelchor aufnahm. Aretha Franklin sang ebenfalls im Chor ihres Vaters, bis sie mit 14 Jahren sogar auf Tour mit ihrem Vater ging. Wenig später zog sie nach New York, näherte sich der Popmusik an und unterschrieb ihren ersten Plattenvertrag im Alter von 18 Jahren.

Ihre erste Schallplatte, noch stark vom Gospel geprägt, erschien 1956, 1960 veröffentlichte sie ein Popalbum, das allerdings kein finanzieller Erfolg war. Franklin sang sich fortan durch Clubs, baute sich somit eine Reputation auf und ging dann 1967 zu Atlantic Records, wo sie sie mit „I Never Loved a Man (The Way I Love You)“ den Durchbruch schaffte. Danach sollte ihre Karriere keinen Knick mehr erhalten. Sie wurde zu einem der Gesichter der Bürgerrechtsbewegung in den USA, hielt 40 Jahre lang den Rekord für die meisten Singles in den Billboard-Charts. Trotz allem bewies Franklin immer wieder Humor: In einer Werbung für den Schokoriegel Snickers spielte sie sich selbst als extreme Diva, die mit Naschwerk beruhigt werden muss.

Große Songs und große Ehrungen

Die lange und erfolgreiche Karriere verdankt Aretha Franklin Hits wie „Respect“, „Think“ und „Chain of Fools“. Als erste Frau wurde sie 1987 in die „Rock and Roll Hall of Fame“ aufgenommen. Sie erhielt insgesamt 18 Grammys, einen davon für ihr Lebenswerk. Franklin sang auf den Amtseinführungen der Präsidenten Jimmy Carter, Bill Clinton und Barack Obama. George W. Bush verlieh ihr 2005 die Freiheitsmedaille des Präsidenten. Sie ist die höchste zivile Auszeichnung des USA.

Aretha Franklin – Respect jetzt bei Amazon.de bestellen

Anzeige

MagentaTV erleben: Jetzt MagentaZuhause mit TV zum Aktionspreis bestellen!*

  • 100 Sender Live-TV
  • Megathek mit Top-Serien & Filmen
  • Highspeed-Internet mit bis zu 100 MBit/s
  • 24,95 € mtl. i.d. ersten 6 Monaten*

Hier Angebot sichern

Noel Gallagher: Das sind seine 10 Lieblingsalben
Weiterlesen