Bach! Grateful Dead! Jonny Greenwood!: Alles in einem Festival

von

Die Dichte an bemerkenswert kuratierten deutschen Musikfestivals zwischen Klassik, Avantgarde, Pop und Folk nimmt zu. Nach „Berlin Atonal“ im Sommer oder dem Essener „Denovali Festival“ im Frühherbst findet vom 11. bis 13. Dezember in Berlin der zweite „Stargaze Orchestral Long Weekender“ statt. Ort ist die Volksbühne am Rosa-Luxemburg-Platz.

Stargaze_Orchestral_Weekender_2015_BannerAn den drei Tagen loten Bands, Komponisten sowie das Stargaze-Orchestra unter der Leitung von André de Ridder die Grenzen dessen aus, was noch – oder eben schon wieder Pop ist. Einer der noch vergleichsweise jungen Meister in dieser Disziplin: Jonny Greenwood, Gitarrist von Radiohead und gefeierter Komponist von Filmmusiken und neo-klassischen Stücken. Von ihm kommen zwei Stücke zur Aufführung. Das Orchester spielt Greenwoods erstes langes Orchesterwerk „Popcorn Superhet Receiver“ sowie einen Auszug aus seinem Soundtrack zum Film „There Will Be Blood“.

Greenwood steht gelegentlich auch selbst auf der Bühne, um mit Orchestern zu spielen. Und solche Abende üben für ihn oft sogar einen größeren Reiz aus als die Arbeit an neuen Radiohead-Songs im Studio, wie er im Interview mit dem Musikexpress erzählt: „Ich traue den Lautsprechern und Mikrofonen nicht mehr, besonders, wenn sie den Klang von akustischen Instrumenten reproduzieren oder verstärken sollen.“ Statt für Aufnahmen begeistert sich Greenwood immer mehr für die Aufführungen: „Der erhabene Moment ist die Ruhe im Raum, kurz bevor das Orchester zu spielen beginnt. Keine Form von aufgenommener Musik kommt dieser Magie auch nur ansatzweise nahe.“ Und Momente, wie sie Greenwood hier beschreibt, wird es in der Volksbühne reichlich geben.

The Villagers
Conor J. O’Brien, (Charakter-)Kopf von The Villagers

Während am Samstag zudem die grandiose Eastern-Indie-Folk-Band A Hawk And A Hacksaw mit dem Stargaze-Orchester kooperiert, spannen am Freitag der neo-klassisch erfahrende The-National-Gitarrist Bryce Dessner und das Orchester einen weiten, aber überraschend nachvollziehbaren Bogen von Bach zu The Grateful Dead. Am Sonntag spielt das Orchester Mica Levis (von Micachu & The Shapes) Stück „Greezy“ sowie Michael Jordan eine Komposition von David Longstreth von den Dirty Projectors. Spezielle Performances mit Orchesterunterstützung bieten Conor O’Briens Villagers sowie die eindringlichen dänischen Dunkel-Postpunks Iceage.

Das Programm im Detail sowie Tickets gibt es hier

Und hier gibt es ein paar eindrückliche Eindrücke vom Festival 2014:

stargaze presents 2014 – the ( short ) video auf Vimeo ansehen

 

 

Andrew Whitton

Radiohead: Thom Yorke schießt nach Liz Truss' Rücktritt gegen britische Regierung
Weiterlesen