Badmómzjay ziert als erste deutsche Rapkünstlerin das Cover der VOGUE

von

Badmómzjay ziert als erste deutsche Rapkünstlerin das Cover des VOGUE-Magazins. Die 19-jährige Wahlberlinerin ist auf dem Titelbild der Heftausgabe für April zu sehen. Dabei portraitiert die Coverstory ihre steile Musikkarriere, das Rap-Business, Selbstbewusstsein und warum es sich gerade gut anfühlt, eine Haltung zu haben.

Die gebürtige Brandenburgerin wurde erst im vergangenen Jahr zum besten deutschen Act bei den MTV EMAs gekürt. Dabei nahm ihre Musikkarriere einen eher überraschenden Lauf. Die damals 15-Jährige schrieb einen Song, den sie anschließend in den sozialen Medien hochlud und dadurch in kürzester Zeit zum Social-Media-Star wurde. Im Jahr 2019 schloss Badmómzjay einen Deal mit dem Major-Label Universal Music ab. Das erste Single-Release „24/7“ folgte im Dezember 2019. Seitdem brechen ihre Singles Streaming-Bestmarken und sie kann auf Features mit KALIM, Bausa und Takt32 zurückblicken.

„Ich hätte nie gedacht, dass ich es mal in die VOGUE schaffe“, sagte Badmómzjay der VOGUE. Denn eigentlich wuchs die Rapperin in bescheidenen Verhältnissen mit wenig Geld in Brandenburg an der Havel auf. In der Schule wurde sie oft wegen ihres Aussehens, ihrer Sexualität und der familiären Geldnot von ihren Mitschüler*innen verspottet. Doch die Rapperin verfolgte früh die Einstellung, nicht auf das zu hören, was andere sagen.

Badmómzjay ruf zu mehr Toleranz auf und rappt gegen Sexismus, Rassismus und Homophobie

Diese Haltung spiegelt sich auch in ihren Songs wieder. Mit ihren Lyrics erhebt sie immer wieder die Stimme gegen Sexismus, Rassismus und Homophobie. Sie ruft zu mehr Toleranz auf und prangert Missstände in der Rapszene an. Der VOGUE sagte sie: „In der Welt läuft so viel schief. Ich bin laut. Ich habe viel zu sagen.“

Badmómzjay auf dem Cover der VOGUE-Ausgabe, die am 05. April 2022 erscheinen wird:

 

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

 

Ein Beitrag geteilt von VOGUE Germany (@voguegermany)

Zudem plädiert sie für mehr Selbstliebe und ermutigt insbesondere andere junge Frauen für ihren Körper einzustehen. „Ich bin fertig damit, mich anders hinzustellen, um besser auszusehen. Ich komme inzwischen mit meinem Körper klar, bin cool damit, dass ich mich gewichtsmäßig verändere. Ein Körper ist einfach ein Körper“, äußerte sie.

Badmómzjays Debütalbum BADMÓZ erschien im November 2021.

 


Doc Sommer, Fotolovestory & Linus Volkmanns Mutter: So sieht eine BRAVO-Ausgabe im Jahr 2022 aus
Weiterlesen