Highlight: Supersonic Rock’n’Roll Stars Live Forever: Wie Oasis mit „DEFINITELY MAYBE“ die Könige des Britpop wurden

Beady Eye: drei Konzerte in Deutschland

Beady Eye haben angekündigt nach ihren beiden ausverkauften Konzerten in Köln und Hamburg im Frühjahr dieses Jahres im Herbst für drei weitere Live-Gigs nach Deutschland zu kommen. Die britische Band, die aus vier der letzten fünf verbliebenen Mitglieder von Oasis besteht, ist außerdem an diesem Wochenende live beim Melt!-Festival zu sehen.

Auch sonst wird es nicht still um die Gallagher-Brüder. Nach einer Pressekonferenz in London, bei der Noel neben der Ankündigung seines Solo-Debüts Noel Gallagher’s High Flying Birds auch verlauten ließ, dass Bruder Liam die alleinige Schuld am Split von Oasis trage, da dieser ihn mit einer Gitarre zu schlagen gedachte, twitterte Liam zunächst nur „Shitbag“ am Tag des Geschehens (wir berichteten). Nun bezog der Beady-Eye-Sänger in einem Interview mit BBC Radio 1 noch konkreter Stellung. Darin beschuldigte er Noel eine Kehlkopfentzündung vor einem Auftritt beim V Festival im August 2009 vorgetäuscht zu haben, so dass dieser Auftritt abgesagt werden musste. Außerdem stellte Liam klar: „Es ist Zeit, dass er (Noel) endlich aufwacht. Er ist kein Engel. Ich trage auch eine Teilschuld, aber nicht die alleinige. Die Leute sollten wissen, dass nicht nur ich es bin, der verantwortlich für den Band-Split war, sondern ebenso Noel.“

Und während wir nun auf die (sicher in Kürze folgende) Retourkutsche von Noel Gallagher warten, gibt es hier schon mal die Termine für die drei Deutschland-Konzerte von Beady Eye:

10. Oktober 2011: München – Tonhalle
14. Oktober 2011: Berlin – Columbiahalle
19. Oktober 2011: Offfenbach – Stadthalle

Der Vorverkauf beginnt am 13. Juli um 9.00 Uhr.

Tickets gibt es in den ersten 48 Stunden außerdem exklusiv unter www.eventim.de und im Anschluss an allen bekannten Vorverkaufsstellen.

Weitere Artikel:
Noel Gallagher kündigt Solo-Album an und plant Oasis-Songs auf der eigenen Tour zu spielen.
Und hier gibt’s die Rezension zum Beady Eye-Debüt „Different Gear, Still Speeding“.
 


25 Jahre „Definitely Maybe“: 11 Fakten über das Artwork des Oasis-Debüts
Weiterlesen