Bear Grylls muss wegen eines Bienenstichs Dreh abbrechen und in Klinik eingeliefert werden

von

Der Survival-TV-Profi Bear Grylls hat sich für verschiedene Sendungen in den vergangenen Jahren immer wieder in der Wildnis aussetzen lassen, von wo aus er sich regelmäßig seinen Weg zurück in die Zivilisation erkämpfen musste.

Momentan befindet er sich für seine neue Sendung „Treasure Island“ vor der Kamera. Hier kam es gegen Ende August 2019 zu einem ungeplanten Zwischenfall, wegen dem die Dreharbeiten auf einer Insel im Pazifik unterbrochen werden mussten. Der Grund: Grylls wurde von einer Biene gestochen und erlitt aufgrund einer allergischen Reaktion einen Anaphylaktischen Schock.

Berichten zufolge wollte der Survival-Experte nach dem Stich noch weiter drehen, musste sich dann jedoch wegen der lebensgefährlichen Folgen in Behandlung begeben. Dies bestätigte der isländische Gehirnchirurg Mano Shanmuganathan, der für Grylls‘ medizinische Versorgung zuständig war.

Auch der ehemalige britische Soldat äußerte sich selbst zu dem Vorfall und gab an, dass von all den gefährlichen Tieren, mit denen er sich in seiner Laufbahn als Überlebenskünstler schon rumgeschlagen habe, es nun die Biene sei, die ihn fast zur Strecke gebracht hätte:

„The irony is, out of all of the massive, lethal, aggressive, man-eating crocs, snakes, alligators I’ve dealt with over the years, the one that gets me is a bee.“

Seine schwere Allergie ist schon länger bekannt. 2015 teilte er sie bereits mit seinen Followern auf Instagram.

 

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

 

#TBT – The day I found out I was allergic to bees. #BearvsTheBee

Ein Beitrag geteilt von Bear Grylls OBE (@beargrylls) am


Bear Grylls soll inzwischen schon wieder vollständig genesen sein, sodass die Dreharbeiten fortgesetzt werden können.


Hörbücher: Die wichtigsten Anbieter im Vergleich
Weiterlesen