Spezial-Abo
🔥13 Acts, die wir auch nach ihrem Mainstream-Durchbruch gut finden

Black Keys‘ Patrick Carney: „Jack White wollte mich angreifen“

Eigentlich wollte Black-Keys-Drummer Patrick Carney nur einen gemütlichen Abend mit seinen Jungs in einer Bar verbringen. Bis Musiker und Produzent Jack White vorbeikam und ihn verprügeln wollte. Zumindest teilte der 35-jährige Schlagzeuger diese Nachricht über seinen Twitter-Account. White sei „wütend“ gewesen und hätte versucht ihn anzugreifen.

 

Seitdem ist viel passiert: White dementierte die Gerüchte rund um den Konflikt der Beiden und äußerte in einem Gespräch mit der „Entertainment Weekly“, dass niemand Carney hätte verprügeln oder drangsalieren wollen. Man hätte ihm lediglich eine Frage gestellt, die er nicht beantworten konnte, woraufhin er weglief. Er solle sich nicht so anstellen und seinen Kummer über das Internet teilen.

Carney löschte daraufhin die „Prügel“-Tweets und verkündete stattdessen, dass er mit White telefoniert und das Thema geklärt habe: „Talked to jack for an hour he’s cool. All good.“

Dass White nicht allzu viel von den Black Keys hält, konnte man bereits einer 2013 ungeplant veröffentlichten E-Mail entnehmen. In einer für seine Ex-Frau bestimmten Mail lässt sich White über Black-Keys-Frontmann Dan Auerbach aus, bezeichnete ihn als „Arschloch“ und „Kopie“. White entschuldigte sich im Nachhinein für seine Äußerungen und wünschte den Black Keys „allen Erfolg“.

Ob und wann der kleine Rosenkrieg zwischen den Musikern endgültig endet, weiß niemand. Bis dahin lehnt man sich am besten zurück und genießt den Gossip mit einer Tüte Popcorn im Schoß.


The Raconteurs kündigen Dokumentation und Live-EP „Live at Electric Lady“ an
Weiterlesen