Blur-Drummer Dave Rowntree kündigt Soloalbum an

von

Dave Rowntree, seines Zeichens Schlagzeuger der legendären Britpopband Blur, hat sein Solodebüt angekündigt. Es soll RADIO SONGS heißen und am 20. Januar 2023 veröffentlicht werden. Den zweiten Song daraus lässt Rowntree schon jetzt hören. Seht das Lyric-Video zu „Devils Island“ hier im Stream:

RADIO SONGS wurde produziert von Leo Abrahams (Brian Eno, Wild Beasts, Ghostpoet). Rowntree sagt über den Hintergrund seines neuen Songs „Devils Island“:

„Ich bin in den 1970er Jahren im Vereinigten Königreich aufgewachsen, und obwohl das Jahrzehnt durchaus seine guten Seiten hatte, erinnere ich mich auch daran, wie giftig es sein konnte. Das Land war tief gespalten, und Rassismus und Frauenfeindlichkeit waren die Norm. Die Wirtschaft war ein hoffnungsloser Fall, und irgendwann mussten wir vom IWF [Internationaler Währungsfonds] gerettet werden. Doch wenn man manchen Leuten zuhört, könnte man meinen, es sei ein goldenes Zeitalter gewesen, in das wir uns zurücksehnen sollten. Dieser Song ist eine Notiz an mich selbst, um mich daran zu erinnern, wie weit wir es in vierzig Jahren gebracht haben.“

„Devils Island“ ist nach „London Bridge“ im Juli 2022 der zweite veröffentlichte Song aus Rowntrees Debüt.

Das erste Mal, dass Rowntree auch abseits von Blur Musik macht, markiert RADIO SONGS indes nicht: Der Musiker komponierte unter anderem die Soundtracks für die Sci-Fi-Serie „The One“ (Netflix), den Bros-Dokumentarfilm „After the Screaming Stops“ und den BBC-One-Technologiekrimi „The Capture“. Er war auch als Lokalpolitiker aktiv. 1998 unterstützten er und Blurs Bassist Alex James die Mars-Mission Beagle 2 mit PR-Arbeit im Vereinigten Königreich.

Hier die Tracklist von Dave Rowntrees RADIO SONGS:

  1. Devil’s Island
  2. Downtown
  3. London Bridge
  4. 1000 Miles
  5. HK
  6. Tape Measure
  7. Machines Like Me
  8. Black Sheep
  9. Volcano
  10. Who’s Asking

Der heute 58-jährige Dave Rowntree spielte schon zu Schulzeiten in Colchester mit Graham Coxon in Bands. Zusammen mit Damon Albarn und Alex James gründeten sie 1988 Blur und brachten seit 1991 bisher acht Alben heraus. Zuletzt erschien 2015 die Platte THE MAGIC WHIP. Jüngst sorgten auch Gerüchte für Schlagzeilen, dass Blur große Konzerte zum 30. Jubiläum ihres 1994 erschienenen dritten Albums PARKLIFE planten.


Tom DeLonge beschreibt neues Album von blink-182 als das „beste unserer Karriere“
Weiterlesen