„Boyz n the Hood“-Regisseur John Singleton ist tot

von

Am Montag, den 29. April 2019, ist John Singleton verstorben. Die Familie des Regisseurs teilte in einem öffentlichen Statement mit, dass er friedlich und umgeben von seinen Liebsten eingeschlafen sei. Zuvor kam Singleton am 17. April auf die Intensivstation eines Krankenhauses, wo er einen Schlaganfall erlitt und daraufhin im Koma war.

Am 6. Januar 1968 wurde John Singleton in Los Angeles in den USA geboren. Seine Karriere als Filmemacher begann er mit dem Aufsehen erregenden Debüt „Boyz n the Hood“, das 1991 in die Kinos kam und bei den 1992er Academy Awards eine Nominierung für das Beste Originaldrehbuch sowie für die Beste Regie erhielt. In dieser Kategorie war Singleton der erste Afroamerikaner, der darin je genannt wurde. Mit seinen damals 24 Jahren stellte er außerdem den jüngsten Nominierten dar. Der Film zeigt zudem erstmalig Ice Cube und Morris Chestnut als Schauspieler. Auch Regina King, Laurence Fishburne und Cuba Gooding Jr. hatten hier herausragende Momente.

John Singleton war ein Pionier. Mit seinen acht Kinofilmen, zu denen auch „Shaft – Noch Fragen?“ (2000), „Vier Brüder“ (2005) und „2 Fast 2 Furious“ (2003) zählen, inspirierte er viele. Regisseure wie Barry Jenkins und Jordan Peele nennen ihn als einen ihrer wichtigsten Einflüsse. Janelle Monae ließ via Twitter verlauten: „John Singleton. Ein Genie. Danke, dass du uns so dargestellt hast, wie kein anderer.“ Edgar Wright twitterte: „Das ist viel zu traurig. Das Wort „Groundbreaker“ wird viel zu leicht herumgeworfen, traf jedoch auf John Singleton zu, einen inspirierenden, einflussreichen Filmemacher. Obwohl er viele Erfolge im Fernsehen und Film hatte, hatte man immer noch das Gefühl, dass er noch mehr Überraschungen im Ärmel hatte. 51 ist viel zu jung um zu gehen.“

John Singleton machte bei seinen Filmen und Serien immer mehrere Dinge gleichzeitig. Übernahm neben der Regie auch das Drehbuch und die Produktion. Zuletzt arbeitete er an neuen Folgen für die Dramaserie „Snowfall“, die er 2017 gemeinsam mit Eric Amadio und Dave Andron erschuf.


Alles, was Ihr über den Klassiker „Stolz und Vorurteil“ noch nicht wusstet
Weiterlesen