Britney Spears: Der Sound der Freiheit – Vormundschaft beendet

von

Monate mit Anhörungen, Gutachten und Gegenreden sind zu Ende. Das Gericht hat letztlich entschieden. Die 13 Jahre andauernde Vormundschaft von Jamie Spears über die Geschicke (und das Vermögen) seiner Tochter Britney ist beendet.

Bereits wenige Minuten nachdem der Richter seine Entscheidung in Los Angeles verkündet hatte, jubelte Sam Asghari via Instagram:
„Free Britney! Herzlichen Glückwunsch!!!!!!!!!“. Asghari verkündete das am Mittwoch mit gleich neun Ausrufezeichen und ergänzte das Foto einer Löwin mit folgendem Kommentar: „Sie hat es geschafft. Nicht ohne Grund nennt sich die Fangemeinde ihre „Armee“. Und weiter im Insta-Modus: „Die Macht der Löwin!!!!! #freebritney.“

Spears und Asghari trafen sich vor fünf Jahren am Set ihres Musikvideos „Slumber Party“. Im Laufe der länglichen Auseinandersetzungen mit ihrem Vater ergriff Ashgari immer wieder öffentlich Partei. Nach ihrer Verlobung steht nun eine baldige Heirat auf dem Programm. Bei einer Anhörung im Juni, bei der Spears persönlich vor Gericht erschien, trug Asghari ein T-Shirt mit „Free Britney“-Aufschrift und postete ein Löwen-Emoji.

Während sich Asghari immer wieder mit großem Engagement für Britney Spears ins Zeug legte, witterte Vater Jamie bereits das nächste große Problem für seine Tochter. Nach der Premiere des Dokumentarfilms „Framing Britney Spears“ äußerte sich Asghari gegenüber der „New York Times“: „Alle sollten verstehen, dass ich keinerlei Respekt vor jemandem habe, der versucht, unsere Beziehung zu kontrollieren und uns ständig Hindernisse in den Weg stellt. Meiner Meinung nach ist Jamie ein Vollarsch.“

 

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

 

Ein Beitrag geteilt von Sam Asghari (@samasghari)


Britney Spears schreibt, ihre Familie habe sie „mehr verletzt, als ihr es jemals wissen werdet“
Weiterlesen