Mit „Star Wars“ und Wim Wenders: Die Cannes-Filme 2018

von

Die Internationalen Filmfestspiele von Cannes haben ihr diesjähriges Line-Up bekanntgegeben. Neben allen Wettbewerber*innen um die Goldene Palme verkündeten die Veranstalter auch alle Aufführungen. „Everybody Knows“ von Asghar Farhadi wird das Festival, das im Mai 2018 zum 71. Mal stattfindet, eröffnen. Darin zu sehen sind Penélope Cruz und Javier Bardem. Netflix-Produktionen sind in diesem Jahr vom Wettbewerb um die Goldene Palme ausgeschlossen, der Streaming-Dienst boykottiert deshalb die komplette Veranstaltung. Die Filmfestspiele von Cannes finden in diesem Jahr vom 8. bis 19. Mai statt.

Das Line-Up für den wichtigen Wettbewerb und einige Nebensektionen könnt Ihr hier nachlesen:

  • „Everybody Knows“ – Asghar Farhadi
  • „At War” – Stéphane Brizé
  • „Dogman” – Matteo Garrone
  • „The Picture Book” – Jean-Luc Godard
  • „Asako I & II” – Ryusuke Hamaguchi
  • „Sorry Angel” – Christophe Honoré
  • „Girls of the Sun” – Eva Husson
  • „Ash Is Purest White” – Jia Zhang-Ke
  • „Shoplifters” – Kore-Eda Hirokazu
  • „Capernaum” – Nadine Labaki
  • „Burning” – Lee Chang-Dong
  • „BlacKkKlasman” – Spike Lee
  • „Under the Silver Lake” – David Robert Mitchell
  • „Three Faces” – Jafar Panahi
  • „Lazzaro Felice” – Alice Rohrwacher
  • „Yomeddine” – A.B Shawky
  • „Summer” – Kirill Serebrennikov

Un Certain Regard

  • „Border” – Ali Abbasi
  • „Sofia”– Meyem Benm’Barek
  • „Little Tickles”– Andréa Bescond & Eric Métayer
  • „Long Day’s Journey Into Night”– Bi Gan
  • „Manto”– Nandita Das
  • „Sextape”– Antoine Desrosières
  • „Girl”– Lukas Dhont
  • „Angel Face”– Vanessa Filho
  • „Euphoria”– Valeria Golino
  • „Friend”– Wanuri Kahiu
  • „My Favorite Fabric”– Gaya Jiji
  • „The Harvesters”– Etienne Kallos
  • „In My Room”– Ulrich Köhler
  • „The Angel”– Luis Ortega
  • „The Gentle Indifference of the World”– Adilkhan Yerzhanov

Out of Competition

  • „Solo: A Star Wars Story”– Ron Howard
  • „Le Grand Bain”– Gilles Lellouche

Special Screenings

  • „10 Years in Thailand”– Aditya Assarat, Wisit Sasanatieng, Chulayarnon Sriphol & Apichatpong „Weerasethakul
  • „The State Against Mandela and Others”– Nicolas Champeaux & Gilles Porte
  • „Le Grand Cirque Mystique”– Carlo Diegues
  • „Dead Souls”– by Wang Bing
  • „To the Four Winds”– Michel Toesca
  • „La Traversee”– Romain Goupil
  • „Pope Frances – A Man of His Word”– Wim Wenders

Midnight Screenings

  • „Arctic”– Joe Penna
  • „The Spy Gone North”– Yoon Jong-Bing

 


25 Jahre nach „Mmm Mmm Mmm Mmm“: Was wurde eigentlich aus… The Crash Test Dummies?
Weiterlesen