Spezial-Abo

Chris Cornells Tochter Toni covert „Hunger Strike“ von Temple Of The Dog

von

Toni Cornell, die 15-jährige Tochter der verstorbenen Grunge-Legende Chris Cornell, hat einen der wichtigsten Songs ihres Vaters gecovert: „Hunger Strike“ von Temple Of The Dog sang sie als Beitrag zum dreitägigen „Music Lives“-Livestream von der Streaming-Plattform LiveXLive. Der ehemalige MTV-VJ Matt Pinfield erklärte, dass Tonis Vater einer der besten Rocksänger aller Zeiten gewesen sei.

Toni Cornell selbst kündigte ihren Song so an: „Ich sitze im Studio meines Vaters in dieser verrückten Zeit und werde ich eines meiner Lieblingslieder singen. Ich liebe Dich Papa und und hoffe, dass ich dem Lied halbwegs gerecht werde.“

Die Ballade „Hunger Strike“ sang Chris Cornell 1991 gemeinsam mit Eddie Vedder. Die zu Ehren des verstorbenen Mother-Love-Bone-Sängers Andrew Wood gegründete Band Temple Of The Dog bestand außerdem aus weiteren Mitgliedern von Soundgarden und Pearl Jam, sie brachte ein einziges, aber für Seattle und die Grungeszene sehr wichtiges Album heraus.

Soundgarden-, Audioslave- und Solosänger Chris Cornell starb am 18. Mai 2017 im Alter von 52 Jahren durch Suizid.

Es ist nicht das erste Mal, dass seine ältere Tochter Toni musikalisch in Erscheinung tritt. Vor einem halben Jahr veröffentlichte sie etwa die Single „Far Away Places“, zu Ehren ihres Vaters sowie ihres ebenfalls verstorbenen Patenonkels Chester Bennington sang sie zudem Leonard Cohens „Hallelujah“ im us-amerikanischen Fernsehen. Eine Version von Princes „Nothing Compares 2 U“ nahm sie ferner mit ihrem Vater zu dessen Lebzeiten auf.

Die Einnahmen des Livestream-Wochenende sollen dem sogenannten MusiCares COVID-19 Relief Fund zugute kommen.


Eddie Vedder spricht mit Chris Cornells Tochter Lily über „Mental Health“-Themen
Weiterlesen