Toggle menu

musikexpress

Suche

Coachella 2018, Teil 1: Die Highlights mit Beyoncé, Kendrick Lamar, Angel Olsen und Überraschungsgästen

von

Alle reden nur über Beyoncé. Okay, das war zugegeben auch eine der spektakulärsten Live-Shows, die das Coachella-Festival nicht nur an diesem dritten Aprilwochenende gesehen hat, sondern jemals. Die Sängerin war mit ihrem Gig die erste afroamerikanische Headlinerin in der Coachella-Geschichte.

Die Kurzzusammenfassung von Beyoncés Coachella-Show (ausführliche Aus-Dem-Häuschen-Ausflipp-Geschichten finden sich im gesamten Netz, insbesondere den sozialen Medien) in Stichworten:

  • eine 200-köpfige Marching-Band inklusive 100 Background-Tänzer*innen
  • diverse Outfit-Changes (wobei ihr erster Look, Beyoncé als Nofretete, kaum überboten werden konnte)
  • eine quasi Destiny’s-Child-Reunion
  • gemeinsame Performances mit Ehemann Jay-Z und Schwester Solange, inklusive einem feministischen Manifest als Show-Performance

Wohlgemerkt alles in einem einzigen Set. Ein Hashtag des Abends auf Twitter: #Beychella. So viel dazu.

A post shared by Beyoncé (@beyonce) on

Mit ihrem diesjährigen Auftritt beim Coachella holte die Sängerin ihre versprochene Performance vom vergangenen Jahr nach. Die musste sie aufgrund ihrer Schwangerschaft nämlich absagen.

Aber das erste Coachella-Wochenende 2018 hatte selbstverständlich mehr auf Lager als „nur“ Queen Bs geschichtsträchtig-aufregende Live-Performance. Wir zeigen Euch die weiteren Highlights vom ersten Festival-Wochenende in der kalifornischen Wüste. Garantiert ohne Influencer! Aber mit ein wenig Tratsch und Kuriosem:

Cardi B mit Coachella-Premiere

Was Beyoncé nicht wollte, hält Cardi B nicht ab: Mit sichtbaren Babybauch performte die Rapperin, die es als erste Frau seit Lauryn Hill 1998 es schaffte, als Frau alleine an der Spitze der US-Charts zu stehen, auf der Coachella-Bühne. Ihr Debüt INVASION OF PRIVACY erschien erst am 6. April und bricht jetzt schon Rekorde in den USA. Dementsprechend groß war das Interesse an ihrem Auftritt und so überraschte Cardi ihre Zuschauer mit Chance the Rapper und weiteren Gästen.

Kendrick Lamar macht Bühnen-Hopping

Darüber, dass das Coachella in diesem Jahr die endgültige Hip-Hop-Übernahme erfahren hat, gab es schon genügend Berichte. Dementsprechend wenig verwunderte es, dass Kendrick Lamar trotz fehlendem Solo-Gig nahezu omnipräsent war. SZA und Vincent Staples, mit denen Lamar in Vergangenheit zusammengearbeitet hatte, konnten sich über einen Gastauftritt des Rappers freuen.

Kunst-Happening bei David Byrne

#DavidByrne opens his set with his … brain. / #coachella2018

A post shared by bypeterlarsen (@bypeterlarsen) on

Byrnes Auftritt beim Coachella war zwar nicht besonders aufsehenerregend, dafür aber sehr arty. Während seines Auftritts saß der Talking-Heads-Frontmann für den Eröffnungssong an einem Tisch – vor ihm ein Gehirn. Das hätte Beuys gefallen.

Super-Combo: Angel Olsen und Snail Mail

Wenn schon nichts Skandalöses passiert, brillieren die Stars auf dem Coachella eben mit schönen Duetten. So wie etwa Sängerin Angel Olsen, die mit Newcomerin Snail Mail den Song „Shut Up Kiss Me“ gemeinsam sang.

Noch mehr Feature-Alarm: Kali Uchis und Taylor, The Creator

Wer Kali Uchi noch nicht kennt, sollte sich ihren Namen besser merken. Die kolumbianische US-Amerikanerin hat vergangene Woche ihr Debütalbum veröffentlicht und führt geschickt R’n’B, Jazz, Hip-Hop und Indie zusammen. Bei ihrem ersten Live-Set auf dem Coachella holte sie Rapper Taylor, the Creator mit auf die Bühne für ihren gemeinsamen Song „After the Storm“.

Jodeln auf dem Coachella 2018

Erinnert Ihr Euch noch an diesem kleinen Jungen, der im Walmart jodelt? Der dazugehörige Clip ging vor gut zwei Wochen viral und der zehnjährige Mason Ramsey wurde berühmt in den USA. Dort reicht diese Form der Popularität aus, um einen Aufritt beim Coachella zu kriegen. Was Beyoncé kann, kann Mason schon lange. Die Masse liebte den Jungen und sogar Justin Bieber gab Standing Ovations!

Crop-Tops und Neon-Farben waren das Fashion Must-Have

Okay, ganz ohne geht dann doch nicht. Coachella und Mode, das gehört zusammen wie das Amen zu der Kirche. Hippie-Boho-Chic inklusive Blümchenkranz geht bei vielen Fashionista auf dem Festivalgelände zwar noch immer klar, aber auch in Kalifornien heißt es: Hello 90s! Crop-Tops, am besten in brennend-grellen Neonfarben, müssen einfach sein. Perfekt ist das Outfit, wenn man so aussieht, als käme man gerade von der Love Parade 1996.

 

Coachella Festival gibt das Programm für 2018 bekannt

Presley Ann
mehr: , , , , , ,
nächster Artikel
voriger Artikel

Das Heft

Jetzt den Newsletter abonnieren!

Jede Woche neu: alle Nachrichten, Liveberichte, Gewinnspiele, Rezensionen, Videos, Charts, Listen und mehr!

Bitte lies dazu unsere Datenschutzhinweise
Mit Editors, Erasure und David Byrne: Diese 10 neuen Alben haben wir diese Woche für Euch rezensiert

Die amerikanische Utopie des Art-Pop-Meisters David Byrne „kommt einem Lichtspiel mit historischen Verweisen gleich“, schreibt ME-Autor Frank Sawatzki. Die Editors „versuchen sich an der Erfindung dunkelster Stadionmusik“, wobei das Songwriting ein wenig auf der Strecke bleibt und die Synthie-Pop-Klassiker Erasure haben mit dem Brüsseler Echo Collective ihren Kompositionen ein „klassisches Gewand“ übergeworfen. Diese und alle weiteren Rezensionen der Neuerscheinungen am 9. März 2018 gibt es hier. Unser Album der Woche: „AMERICAN UTOPIA” von David Byrne https://www.musikexpress.de/reviews/david-byrne-american-utopia/ Außerdem sind am 9. März 2018 folgende Alben erschienen: https://www.musikexpress.de/reviews/editors-violence/ https://www.musikexpress.de/reviews/the-fratellis-in-your-own-sweet-time/ https://www.musikexpress.de/reviews/gengahr-where-wildness-grows/ https://www.musikexpress.de/reviews/erasure-world-beyond/ https://www.musikexpress.de/reviews/albert-hammond-jr-francis-trouble/ https://www.musikexpress.de/reviews/george-fitzgerald-all-that-must-be/ https://www.musikexpress.de/reviews/liza-anne-fine-but-dying/ https://www.musikexpress.de/reviews/nathaniel-rateliff-and-the-night-sweats-tearing-at-the-seams/ https://www.musikexpress.de/reviews/station17-blick/ Welche neuen Alben 2028 außerdem erschienen…
Weiterlesen
Zur Startseite
Share
teilen
teilen
twittern
teilen
mailen