Daft Punk: Gast Giorgio Moroder spricht über ‚RANDOM ACCESS MEMORIES‘

von

Das vermeintlich bestgehütete Popgeheimnis des laufenden Jahres lüftet sich weiter selbst: Daft Punk bringen am 17. Mai 2013 ihr neues Album RANDOM ACCESS MEMORIES heraus, und nachdem erst Kurzsnippets, Albumcover, Titel, Songmenge, Veröffentlichungsdatum und Gästeliste gestreut wurden, sprechen nun die Gäste selbst. Auf der Band-Homepage daftpunk.com kündigen Daft Punk eine Collaborator Series an. Den Anfang macht Discolegende Giorgio Moroder in einem Videointerview.

Im Videointerview spricht Giorgio Moroder unter anderem über digitale Produktionen, die Stellung und den Erfolg von Discomusik, seine Arbeit mit Donna Summers und seinen Lieblingssong von Daft Punk („One More Time“). Über die Arbeit mit Daft Punk sagt Moroder unter anderem: „Thomas und Guy-Manuel sind Perfektionisten. Ich erinnere mich, wie ich einen Sound auf einem Vocoder finden wollte und es 20 Minuten, vielleicht sogar eine Stunde gedauert hat. Die beiden sagten mir daraufhin, dass sie nach einem bestimmten Sound über eine Woche gesucht haben, und noch länger nach dem passenden Text. Sie gehen bis ins kleinste Detail. Tut man das nicht, wäre man nicht so erfolgreich.“

Als weitere Gäste auf dem neuen Album von Daft Punk sind neben Giorgio Moroder Nile Rodgers, Pharell Williams, Panda Bear und Chily Gonzalez im Gespräch. Wer auf RANDOM ACCESS MEMORIES was und warum beigesteuert hat, werden wir wohl in den nächsten Tagen und Wochen erfahren, wenn die Collaborator Series fortgesetzt wird.



Jugendwort des Jahres: Wie „Smash“ im Deutschen eine neue Bedeutung bekam
Weiterlesen