Das letzte Interview mit Lou Reed

von

Es war sein letztes Interview vor seinem Tod: Im September 2013 sprach Lou Reed mit der Regisseurin Farida Khelfa – das Interview war Teil einer Werbekampagne für den Kopfhörer-Hersteller Parrott. Infolgedessen drehte sich das Gespräch auch hauptsächlich um Klang: Reed beantwortete knorrig bis liebevoll die Fragen, etwa danach, warum er Musik spiele („Man tut, was man liebt. Oder man wird verhaftet“), wie wichtig guter Klang für ihn sei („Ich möchte Beethoven niemals ohne schönen Bass hören. Das wäre wie amputiert zu sein“) und was seine erste Klang-Erinnerung sei („Für uns alle ist das der Herzschlag der Mutter“).

Auch an seinen Überlegungen darüber, was Klang eigentlich sei, lässt Lou Reed uns teilhaben: „Klang ist mehr als Geräusch. Geordneter Klang ist Musik. Mein Leben ist Musik.“

Laut dem US-Rolling-Stone war dies das letzte Interview von Lou Reed vor seinem Tod am 27. Oktober 2013. Zuletzt teilte seine Ehefrau Laurie Anderson einen sehr persönlichen Essay über Reed mit der Welt.



James Blake zeigt neues Video zu „Famous Last Words“
Weiterlesen