Neue Podcast-Folge: „Die Streifenpolizei“ über die Favoriten der Oscar-Verleihung

Musikexpress exklusive Kraftwerk Vinyl in Ausgabe 04-19

Das Weihnachtsgeschäft kennt keine Gnade: Eine Klassikpianistin hat elf Scooter-Hits neu eingespielt

Immer dann, wenn man glaubt, das Schlimmste hinter sich zu haben, setzt irgendwer noch einen oben drauf: Im September erst erreichte uns eine E-Mail aus der Pophölle, in der uns Alex Christensens schreckliches „Classical 90s Dance“-Projekt als „14 Tracks, die wir alle kennen und lieben – neu interpretiert“ verkauft werden wollte. Von „emotionalen Neuauflagen von absoluten Ohrwürmern“ war weiterhin die Rede, die den „Vibe der 90s vom ersten Ton an wieder aufleben“ ließen. Nun, das taten die Orchesterversionen von „Rhythm Is A Dancer“, „Turn The Tide“ oder „What Is Love“ tatsächlich – aber wer will das schon ertragen, wenn er oder sie nicht gerade alte Schulfreunde fertig machen will?

Und jetzt das hier: Scooter, wegen ihrer Selbstironie längst über jede Kritik erhaben, haben die berühmte Klassikpianistin Olga Scheps elf ihrer „größten Hits“ neu einspielen lassen. Scheps, Arrangeur und Komponist Sven Helbig, ihr Label und die PR-Agentur meinen das aber wohl leider ernst. Wer die Verleihung des ECHO Klassik 2017 neulich verfolgte, dürfte von der Aktion schon Wind bekommen haben.

In einer ersten E-Mail, die uns jetzt als Warnschuss ins Postfach knatterte, heißt es unter anderem:

Kooperation

„Scooter, die erfolgreichste Formation in der Geschichte der deutschen Singlecharts, und die weltberühmte Pianistin Olga Scheps haben gemeinsam an einem ganz besonderen Projekt gearbeitet. Die ECHO Klassik Gewinnerin hat exklusiv zum 25-jährigen Bestehen der Band 11 Scooter-Songs, darunter Hits wie „Maria (I Like It Loud)“, „One (Always Hardcore)“ oder „How Much Is The Fish?“ auf ihrem Piano interpretiert.“

Schon jetzt kommt man kaum umhin, sich den körperlichen Schmerz vorzustellen, der einen musikalischen Feingeist wie Scheps ereilen muss, wenn sie plötzlich Bummsbeats statt Chopin in die Tasten hämmern muss. Auf der anderen Seite hat sie außer dem anstehenden Weihnachtsgeschäft und einem findigen Management wahrscheinlich niemand zu diesem Schritt gezwungen. „Hör‘ halt mal rein!“, hört man den Teufel auf seiner Schulter also sagen und erwischt sich plötzlich dabei, milde enttäuscht und gleichzeitig erleichtert zu sein: Offizielle Hörproben gibt es noch keine. Zum Glück, wie man wohl sagen muss.

Das Album „Olga Scheps – 100% Scooter – Piano Only“ erscheint am 15. Dezember 2017 als separate Veröffentlichung sowie als Teil von Scooters Jubiläumsalbum „100% Scooter (25 Years Wild & Wicked)“.

Die Biester und die Schöne: Scooter lassen ihre Songs von Olga Scheps neu interpretieren.

Tracklist: „Olga Scheps – 100% Scooter – Piano Only“

01. 4 AM
02. One (Always Hardcore)
03. Friends
04. How Much Is The Fish?
05. I’m Lonely
06. The Logical Song
07. Nessaja
08. Weekend!
09. Mary Got No Lamb
10. Maria (I Like It Loud)
11. Bigroom Blitz

6 Scheußlichkeiten aus den Neunzigern, die 2017 ein Comeback feiern

Berlinièros PR

Die besten Filme auf Amazon Prime Video
Weiterlesen