Depeche Mode nach Tod von Andy Fletcher: Martin und Dave arbeiten an neuen Songs

von

Depeche Mode befinden sich im Studio — und suchen Trost in der Arbeit. Nachdem Gründungsmitglied Andrew Fletcher am 26. Mai 2022 im Alter von 60 Jahren überraschend verstorben war, stand die Frage im Raum, ob und wie es mit der legendären Band weitergehen würde. Dass es weitergeht — und das wohl mit (lange erwarteter) neuer Musik — ließ die Band am 15. August 2022 über ihre sozialen Medien anklingen. Auf dem offiziellen Depeche-Mode-Account wurde ein Foto veröffentlicht, auf dem Dave Gahan und Martin Gore im Tonstudio arbeitend zu sehen sind. Hinter ihnen steht ein Computer sowie eine Wand mit modularen Synthesizern. „Stabilität finden in dem, was wir kennen und lieben, und uns auf das zu konzentrieren, was dem Leben Sinn und Zweck gibt“, heißt es in der Caption zum Bild.

Fans der Synth-Pop-Pioniere reagieren begeistert auf das Studio-Snippet. „Es ist so schön, euch in dieser schwierigen Zeit zusammen zu sehen“, schreibt ein Follower der Gruppe. „Ich kann mir vorstellen, wie schwer es für euch beide war, euch ohne Fletch als Freund und Bandkollegen zurechtzufinden. Es ist herzerwärmend zu sehen, dass ihr zur Musik zurückkehrt. Fletcher hätte es sicher so gewollt“, kommentiert eine andere Person.

Alle Infos zum neuen Album

Das bedeutet, dass die Hoffnung der Fans auf einen baldigen Nachfolger des letzten Depeche-Mode-Albums „Spirit“ (erschienen 2017) durchaus erfüllt werden könnte. Bisher hielt sich die Band bezüglich einer Veröffentlichung bedeckt, ein offizielles Releasedatum (oder überhaupt die Ankündigung einer neuen Platte) gibt es nicht. Spekuliert wird über ein baldiges Erscheinen bereits seit einigen Jahren: 2020 berichtete die slowakische Fanseite „depechemode.sk“ unter Berufung auf Insiderkreise, dass die Band bereits fleißig am Arbeiten sei  — und zwar in zwei Teams. Demnach arbeitete Gore alleine in seinem Homestudio, während Dave Gahan gemeinsam mit Schlagzeuger Christian Eigner und Songwriter Peter Gordeno an Songs feilte. Damals wurde 2021 als realistisches Veröffentlichungsdatum genannt.

+++ Dieser Beitrag erschien zuerst auf rollingstone.de +++


Depeche Mode in Berlin über Andy Fletcher: „Wir vermissen Fletch“
Weiterlesen