Spezial-Abo



Alice Merton im Livestream mit  


Depeche Mode: Gore verrät wichtigstes Album – und redet über meistunterschätzten Song

von

Vor ihrer Aufnahme in die Rock and Roll Hall of Fame hat Depeche-Mode-Kopf Martin Gore über die Bedeutung der Band gesprochen – und sich fünf Fragen von „Billboard“ gestellt.

Dabei wurde an ihn auch eine Frage gerichtet, die wohl viele Fans der Band bewegt: Welche Platte würde er als Wendepunkt in der Karriere von Depeche Mode bezeichnen, abseits vom vielgeliebten VIOLATOR? „Für mich wäre das, abgesehen von VIOLATOR, BLACK CELEBRATION. Ich denke, wir beschritten damit einen dunklen Weg, den wir sehr mochten“, gab er zu Protokoll.

Auch auf das am meisten missverstandene Stück wurde Gore angesprochen. Dazu gibt der Songwriter eine diplomatische Antwort, denn er legt sich nicht fest. „Ich denke, dass viele Songs missverstanden wurden. Die Leute haben dazu alle möglichen Interpretationen, und sie liegen oft meilenweit neben dem, was ich zum Ausdruck bringen wollte.“ Und Gore schließt feierlich mit: „Das ist eine der nützlichen Dinge an der Kraft der Musik.“

Die diesjährige Aufnahme in die Rock’n’Roll Hall of Fame findet diesen Samstag (07.11.) statt, allerdings wegen der Corona-Pandemie nur virtuell.


„Tatsächlich… Liebe“: Wie gut ist die romantische Komödie gealtert?
Weiterlesen

3 Monate MUSIKEXPRESS nach Hause

Grafik Abo 3 Ausgaben für 9,95 €