„Der Maestro wird schmerzlich vermisst“: Regisseur Jean-Marc Vallée ist tot

von

Jean-Marc Vallée ist im Alter von 58 Jahren überraschend in seinem Haus bei Québec, Kanada verstorben. Die Todesursache des „Dallas Buyers Club“-Regisseurs ist noch ungewiss.

Zu den bekanntesten Werken Vallées zählen die Filme „Dallas Buyers Club“ und „Der große Trip“. Auch mit den Serien „Big Little Lies“ und „Sharp Objects“ konnte der Filmemacher große Erfolge feiern. Für das Drama „Dallas Buyers Club“ haben Hauptdarsteller Matthew McConaughey und Nebendarsteller Jared Leto einen Oscar gewonnen. Auch die nachfolgenden Werke des Regisseurs wurden von der Kritik gepriesen und mehrfach ausgezeichnet.

„Er war ein wahrer Künstler und ein großzügiger, liebevoller Typ“

Gegenüber „Deadline“ sagte Vallées Co-Produzent Nathan Ross Folgendes zum unerwarteten Tod des Regisseurs: „Jean-Marc stand für Kreativität, Authentizität und das Ausprobieren von Dingen. Er war ein wahrer Künstler und ein großzügiger, liebevoller Typ. Jeder, der mit ihm zusammengearbeitet hat, konnte nicht anders, als sein Talent und seine Vision zu erkennen“.

Ross fuhr fort: „Er war ein Freund, kreativer Partner und ein älterer Bruder für mich. Der Maestro wird schmerzlich vermisst, aber es ist tröstlich zu wissen, dass sein wunderschöner Stil und seine wirkungsvolle Arbeit, die er mit der Welt geteilt hat, weiterleben wird“.

Auch in sozialen Medien wurde das Leben und Werk des Regisseurs vielfach geehrt. So unter anderem:


Eminem und Snoop Dogg veröffentlichen gemeinsamen Song
Weiterlesen