„Despacito“ auf YouTube: Hacker haben den nervigsten Song 2017 gesperrt

von

Vor dieser Hacker-Attacke haben wohl die wenigsten Behörden und Bürgerinnen und Bürger Angst: In der Nacht fand ein Angriff auf die Videoplattform YouTube statt. Das Ziel war das Musikvideo zum 2017er Sommer- und Welthit „Despacito“ von Luis Fonsi und Daddy Yankee.

Luis Fonsi – Despacito ft. Daddy Yankee auf YouTube ansehen

Für einige Stunden war das Video, das inzwischen mehr als 5 Milliarden Aufrufe hat und auch in Deutschland das meist geklickte Video 2017 war, nicht mehr verfügbar. Die Angreifer drangen in den Account von VEVO ein und löschten den Clip. Sie arbeiteten dabei unter den Pseudonymen Prosox und Kuroi’sh (an dieser Stelle würde übrigens auch ein „feat. Daddy Yankee“ passen) und nahmen sich nicht nur „Despacito“ vor. Auch Videos von Taylor Swift, Selena Gomez, Drake und Shakira wurden Ziel der Hacker. Dies berichtet die BBC.

Nicht der erste Angriff auf Vevo

Ersetzt wurden die Clips durch Botschaften der Hacker, unter anderem forderten sie Freiheit für Palästina. Die Änderungen auf dem Vevo-Channel sind mittlerweile rückgängig gemacht worden. Ein Sprecher von YouTube äußerte sich: „After seeing unusual upload activity on a handful of Vevo channels, we worked quickly with our partner to disable access while they investigate the issue.

Die Vorfälle werden also untersucht, im Falle von Vevo ist es nicht der erste Angriff. Bereits 2017 wurden verschiedene Dateien aus dem YouTube-Channel entwendet, obwohl sie noch nicht für die Öffentlichkeit bestimmt waren. Musikvideos einiger Künstler wurden dadurch schon vor offiziellem Release geleaked.


Red Hot Chili Peppers' „Californication“ knackt 1-Milliarde-Streams-Marke bei YouTube
Weiterlesen