Spezial-Abo
Highlight: Das sind die besten Netflix-Serien

Die schlechtesten Serien bei Netflix

Listen über die besten Serien auf dem Streaming-Dienst Netflix gibt es viele – auch von uns natürlich. „House of Cards“, „Breaking Bad“ und so weiter – tolle Serien, keine Frage. Der Dienst hat aber auch Momente, in denen er richtig daneben greift. Entweder mit eingekauften Produktionen, die in Deutschland nur dank begrenzter Lizenz laufen. Oder durch viel Geld, das der Dienst selbst in die Hand genommen hat – und das leider nicht immer in Qualität umgemünzt werden kann.

Wir warnen Euch hiermit vor den schlechtesten Serien auf Netflix, damit Ihr Eure Zeit in der Mediathek sinnvoller nutzen könnt. Immerhin möchte niemand nach mehreren Stunden feststellen, dass er eine Serie am besten niemals begonnen hätte.

Hier sind die schlechtesten Serien bei Netflix:

„Disenchantment“

Der neueste Eintrag in dieser unrühmlichen Liste. Netflix hat „Simpsons“-Schöpfer Matt Groening ausgegraben, dessen Schlachtschiff mit den gelben Einwohnern Springfields seit Jahren schwächelt und der sein letztes kreatives Aufbäumen vor Jahren mit „Futurama“ hatte. Nun schmeißt er sich also an den den „Game of Thrones“-Hype heran und bringt ausgelutschte Figuren in das Mittelalter-Setting. Die Abenteuer der rebellischen, wie Homer und Bender dem Alkohol zugeneigten Prinzessin „Bean“ und ihrer Gefährten, dem Elfen Elfo (ja, der heißt so) und dem Dämonen Luci (ja, auch der heißt so) interessieren noch weniger als die letzten 20 Jahre der „Simpsons“.

„Insatiable“

Szene aus „Insatiable“.

Teenagerin Patty ist übergewichtig und wird von ihren Mitschülern gemobbt. Nach einem Unfall liegt sie mit einem gebrochenen Kiefer im Krankenhaus und kann drei Monate lang nur Flüssignahrung zu sich nehmen. Das hat zur Folge, dass sie massiv abnimmt und später als bildhübsche junge Frau aus dem Krankenhaus entlassen wird, die alles und jeden um ihren Finger wickeln kann. Angeblich will „Insatiable“ mit Bodyshaming-Vorurteilen aufräumen und Gewichtsdebatten humoristisch auf die Schippe nehmen und der Gesellschaft den Spiegel vorhalten. So zumindest die Erklärung der Serienschöpfer. Denn letztendlich macht „Insatiable“ alles falsch, was man bei diesem Thema nur falsch machen kann und zeigt, dass nur dünne und hübsche Menschen im Leben Erfolg haben. Eine gefährliche Moral! Ach ja: Billig produziert und schlecht geschrieben ist die Serie auch noch. Finger weg!

„Troja – Niedergang einer Stadt“

Netflix/Tina Rowden


Die Mini-Serie „Unorthodox“ bei Netflix: Die wahre Geschichte einer Emanzipation
Weiterlesen