Spezial-Abo
🔥„Dark“: So endet die Serie nach Staffel 3 | Das ist das Schicksal ihrer Figuren

Meinung

„Iron Fist“: Wer diese Netflix-Serie erträgt, ist ein Superheld

(Dieser Artikel erschien zuerst im März 2017, die Kritik zu Staffel 2 findet Ihr hier)

Am Freitag hat Netflix die nächste Serie über einen Marvel-Superhelden veröffentlicht. „Iron Fist“ heißt sie, die 13 Folgen sollen eine Figur vorstellen, die später im Jahr noch einmal auftauchen wird. Mit „The Defenders“ werden dann Iron Fist, Daredevil, Jessica Jones und Luke Cage zu einer vermeintlichen Event-Serie zusammengeführt, die das Netflix-Pendant zu den „Avengers“ sein soll. Mein Gott, dieses verdammte Sub-Genre artet mittlerweile wirklich in Logistik für den Zuschauer aus.

„Daredevil“ und „Jessica Jones“ sind gute Serien, im Fokus steht tatsächlich Figurenentwicklung, die Lust der Macher ist oft spürbar. Bei „Luke Cage“, in der merkwürdigerweise sogar Oscar-Preisträger Mahershala Ali mitspielt, ging es aber schon bergab, die erste Staffel endete als Einheitsbrei. Die Helden, die Netflix sich durch einen Deal mit Marvel gesichert hat, sind generell nicht besonders spannend. Den endgültigen Beweis dafür liefert nun Finn Jones als „Iron Fist“.

Das Talent des Hauptdarstellers: Ausflüchte finden

Was kann der denn eigentlich? Nicht viel, um ehrlich zu sein. Wenn er sich konzentriert, leuchtet seine Faust. Dann kann er besonders stark zuschlagen. Wow!? Dazu hat er an einem geheimen Ort Kampfkünste gelernt. Iron Fist ist also die Superheld-gewordenen Langeweile.

Die Serie – und das ist tatsächlich das Amüsanteste an ihr – wurde bereits vor dem Start inbrünstig von Kritikern verrissen, was danach das wahre Talent (Schauspielerei ist es nicht) des Hauptdarstellers Finn Jones zum Vorschein brachte: Ausflüchte finden. „Die Serie sei nicht für Kritiker gemacht, sondern für Fans, die es lieben werden“, druckste Jones zuletzt in Interviews herum. Donald Trump sei auch verantwortlich für die Verrisse, immerhin spiele Jones in der Serie einen weißen Milliardär, das käme nicht gut an aktuell.

Finn Jones, bekannt aus „Game of Thrones“, spielt Danny Rand aka Iron Fist.

Netflix Youtube


Trotz Corona: Diese Festival-Dokus bringen Euch durch den konzertarmen Sommer
Weiterlesen