Highlight: 30 Jahre Mauerfall: Diese Songs hätte es ohne die Wiedervereinigung so nicht gegeben

Die Toten Hosen covern „Everlong“ von den Foo Fighters – und es klingt genauso gruselig, wie Ihr denkt

Klingt wie ein schlechter Witz, ist aber keiner: Die Toten Hosen haben „Everlong“ von den Foo Fighters gecovert – und das auch noch unplugged.

Wir könnten jetzt zu einem großen Rant darüber ausholen, warum schon die Kombination gewagt ist, die Umsetzung die schlimmsten Befürchtungen in den Schatten stellt und gleichzeitig zumindest Fans der Hosen gar nicht so sauer aufstoßen dürfte. Streicher, Pomp und In-die-Hände-klatschen (des Publikums) – für die seit Jahren zunehmend ins Popschlagergenre driftenden Hosen gar nichts allzu Ungewöhnliches.

Aber hört doch einfach selbst:

Die „Everlong“-Version der Toten Hosen ist auf ihrem neuen Album ALLES OHNE STROM am 25. Oktober 2019 erschienen. Darauf covern Campino und Co. außerdem Rammsteins OHNE DICH und versammeln daneben Unplugged/Big-Band-Versionen von Songs aus ihrem eigenen Backkatalog, darunter auch vier neue.

Einen davon, „Feiern im Regen“, kommentierte Linus Volkmann unter anderem mit den Worten: „Das ist dann ja auch das wirklich Tragische an dieser strunzdummen Klamauknummer, die so verzweifelt den Erfolg von ‚Tage wie diese‘ zu wiederholen sucht: Campino fühlt das ganze fröhliche Getanze selbst natürlich auch nicht. So wenig Authentizität bei soviel behaupteter Authentizität tut einem als Betrachter dann richtig weh. Selbst ohne Ton ist dieses Stück noch ein Verbrechen.“

P.S.: Vielleicht kein Zufall, dass das „Everlong“-Video der Foo Fighters einem Horrorfilm entnommen sein könnte.


Die „Sesamstraße“ feiert ihren 50. Geburtstag – mit Foo-Fighters-Frontmann Dave Grohl
Weiterlesen