Spezial-Abo

Dieser „Game of Thrones“-Darsteller hat keine Ahnung, worum es in der Serie geht

von

Stephen Dillane war zwischen 2012 und 2015 festes Mitglied im Ensemble der HBO-Serie „Game of Thrones“, in besonders vielen Szenen war er allerdings nicht zu sehen. Vielleicht ist das auch der Grund, warum Dillane, der Möchtegern-König Stannis Baratheon spielte, überhaupt nicht bei der Handlung durchblickte.

Der Schauspieler hat der Zeitung „The Times“ ein Interview gegeben und darin auf seine „Game of Thrones“-Zeit zurückgeblickt. „I didn’t know what I was doing“, erklärt Dillane, der laut eigenen Aussagen auf Hilfe von seinen Kollegen angewiesen war. Liam Cunningham, der in der Serie als Davos viele Szenen mit Dillane hat, rettete den unwissenden Schauspieler anscheinend in vielen Szenen. Cunningham erklärte ihm, worum es in den jeweiligen Dialogen überhaupt geht, das große Ganze wollte sich Dillane allerdings nicht erschließen.

Nachdem er ausgestiegen ist, versuchte Dillane immer wieder durch Anschauen der Show mehr Ahnung von der Marterie zu bekommen, was leider auch nicht geklappt hat. Was Dillane an seiner „emotionalen Abwesenheit“ während der Szenen am meisten stört: Er denkt, er konnte nicht sein volles Potenzial als Schauspieler abrufen.

Die 7. Staffel „Game of Thrones“ erscheint am 14. Dezember auf DVD und Blu-ray, Ende 2018 soll die achte und letzte Staffel der Serie ausgestrahlt werden. 


An dieser Stelle findest du Inhalte von Musikexpress

Um mit Inhalten von Musikexpress zu interagieren oder diese darzustellen, brauchen wir deine Zustimmung.
Musikexpress aktivieren


Best of 2017: Das sind die 15 besten Filme des Jahres
Weiterlesen