Highlight: Marvel-Filme: Das sind die besten Soundtracks

Ein Mann verklagt gerade sein Date, weil sie im Kino SMS geschrieben hat

Wir wissen ja, dass Marvel eine beinharte Fangemeinde hat, die Superhelden und die dazugehörigen Filme vielleicht einen Ticken zu ernst nehmen. Ein 37 Jahre alter Mann aus Texas hat es nun aber übertrieben. Mit einer Frau, die er im Internet kennenlernte, ging er in eine Vorführung von „Guardians of the Galaxy Vol. 2“. Anscheinend zeigte die Dame nicht besonders viel Interesse am Film und schrieb lieber Nachrichten mit ihrem Smartphone. Nun erstattet der genervte Fan Anzeige.

Wie „Birth Movies Death“ zuerst berichtete, fühlte sich Brandon Vezmar, so heißt der Casanova, so sehr vom ständigen Texten seines Dates genervt, dass er im Nachhinein seine 17,31 $ einklagt. Er habe sein Date mehrfach darauf hingewiesen, dass sie das Schreiben von Nachrichten während des Films einstellen soll, doch laut Vezmar habe sie ihr Smartphone 15-20 Mal gezückt. „Es war ein erstes Date aus der Hölle“, sagte Vezmar. Anscheinend ohne darüber zu sinnieren, ob ein Film mit Weltraumaction und einem sprechenden Waschbären die beste Option für ein erstes Date ist.

Irgendwann während des Films habe er sein Date abermals aufgefordert, ihr Smartphone wegzustecken oder es außerhalb des Saales zu bedienen. Die Frau verließ daraufhin das Kino, fuhr mit ihrem Auto davon, Vezmar musste sich also auch noch ein Taxi nehmen – diese Kosten fordert er aber nicht zurück. Den Ticketpreis für die Vorführung verlangte er einige Tage nach dem Date via SMS zurück, die Frau lehnte ab und sieht sich nun mit der bizarren Klage konfrontiert.

Einer lokalen Nachrichtenseite aus Texas gab die Frau ein Statement zu dem Date. Sie habe ihr Telefon nur 2-3 Mal gezückt und wollte einer Freundin in Not helfen.

„Emoji“: Wie Sony Eure Smartphone-Sucht zu Geld machen will und dreist bei Pixar klaut


Benedict Cumberbatch: „Marvel-Kritik ist berechtigt“
Weiterlesen