Spezial-Abo
Highlight: Aus analog wird digital: So digitalisiert Ihr Eure Schallplatten

Father John Misty veröffentlicht Live-Album und spendet Einnahmen an Corona-Hilfsfonds

Father John Misty weiß, wie man seine Fans in Corona-Isolation glücklich stimmen kann: Der 38-jährige US-Sänger hat sein erstes Live-Album OFF KEY IN HAMBURG veröffentlicht. Die Aufnahmen stammen von seinem Konzert in der Hamburger Elbphilharmonie, das vergangenes Jahr am 8. August stattfand.

Das Besondere an der Veröffentlichung: Die neue Platte von Joshua Michael Tillman – wie Father John Misty mit bürgerlichem Namen heißt – ist nur über Bandcamp erhältlich und alle Einnahmen werden an den MusiCares COVID-19 Hilfsfonds gespendet. Dies kündigte Tillman über seine Website an.

OFF KEY IN HAMBURG beinhaltet 20 Tracks, darunter hauptsächlich Songs seiner letzten Veröffentlichung GOD’S FAVORITE COSTUMER, aber auch ältere Tracks von früheren Alben, wie FEAR FUN aus dem Jahr 2012, von den Nachfolgerplatten I LOVE YOU, HONEYBEAR (2015) und PURE COMEDY aus dem Jahr 2017. Auf allen zwanzig Liedern wird Father John Misty von seiner Tourband und dem deutschen Sinfonie- und Crossover-Orchester Neue Philharmonie Frankfurt begleitet.

Hier seht Ihr die komplette Tracklist:

1. Hangout At The Gallows
2. Hollywood Forever Cemetery Sings
3. Mr. Tillman
4. Disappointing Diamonds Are The Rarest Of Them All
5. The Night Josh Tillman Came To Our Apt.
6. Strange Encounter
7. Total Entertainment Forever
8. Things It Would’ve Been Helpful To Know Before The Revolution
9. Ballad Of The Dying Man
10. A Bigger Paper Bag
11. I Went To The Store One Day
12. Nancy From Now On
13. Chateau Lobby #4 (In C For Two Virgins)
14. Please Don’t Die
15. The Palace
16. God’s Favorite Costumer
17. Pure Comedy
18. Holy Shit
19. I Love You, Honeybear
20. Leaving LA

Der US-amerikanische Schlagzeuger und Rockmusiker begann seine Karriere als Schlagzeuger unter anderem bei Saxon Shore, schrieb jedoch auch eigene Musik. Nachdem er die Gelegenheit zu eigenen Auftritten bekam und von einem Label unter Vertrag genommen wurde, veröffentlichte er unter dem Namen J. Tillman und trommelte nebenbei bei den Fleet Foxes. Weil der Erfolg der Band keine Zeit mehr für seine Solo-Karriere ließ, beschloss Tillman sich von der Band zu trennen und unter dem Namen Father John Misty neu zu starten. 2012 erschien das erste Album FEAR FUN mit dem neuen Namen.



Corona und die Popwelt: Fehler im System
Weiterlesen